Nachruf 

Der Sportklub Germania Herringen trauert um das langjährige Vereinsmitglied 

Horst Brune

 

Bereits am 09. Dezember 2022 verstarb nach langer Krankheit uns Vereinsmitglied Horst Brune im Alter von 82 Jahren.

Als die Kraft zu Ende ging, war's kein Sterben, war's Erlösung.

Ein liebes Herz hat aufgehört zu schlagen.

Aus unserem Leben bist du gegangen, in unserem Herzen bleibst Du. 

 

horst Brune, am 06. Januar 1940 geboren trat dem Sportklub Germania Herringen am 01. April bei. Als Jugendlicher begann Horst Brune die sportliche Laufbahn beim sKG mit dem Radball. Nach dem Bau der Aussenbahn im St. Barbara Stadion wechselte er 1957 zum Rollhockeysport. Als erster gebärtiger Herringer krönte Horst Brune seine sportlichen Erfolge als Rollhockeyspieler mit dem Sprung in die Deutsche Nationalmannschaft. Nach einigen Verletzungen musste er seine Rollschuhe an den Nagel hängen. Im Jahr 1967 legte Horst Brune seine Schiedsrichterprüfung für den Rollsport ab, bereits ab 1971 stand er als Bundesliga-Schiedsrichter auf dem Platz. Seine Karriere als Schiedsrichter untermauerte er im Jahr 1972 mit der bestandenen Prüfung, bei der EM der Junioren in Iserlohn, zum internationalen Schiedsrichter. In den folgenden Jahren erhielt Horst Brune mehrere Einladungen vom europäischen Verband. Er pfiff viele Europapokalspiele und stand auf dem Spielfeld bei mehreren Europameisterschaften. Die Höhepunkte in seiner unvergesslichen Schiedsrichter Laufbahn, die Einsätze bei den Weltmeisterschaften 1980 in Chile, 1986 in Brasielien und 1994 in Italien. 

Horst Brune leistete für den Sportklub Germania Herringen in den Jahren viele ehrenamtliche Arbeiten, stand wenn er gebraucht wurde immer zur Verfügung, als Geschäftsführer, Rollhockey-Obmann und über Jahre als Trainer im Nachwuchs und Seniorenbereich. In den letzten Jahren beobachtete Horst Brune das Geschehen in der Bundesliga als Zuschauer in der Glückauf Sporthalle und begleitete die Mannschaft auch bei vielen Auswärtsspielen.

Bis zuletzt unterstütze er den Verein und gehörte 2004 zu den Gründungsmitgliedern vom SKG-Förderverein.

Wir haben eine Säule beim Sportklub Germania Herringen verloren.  

Das St. Barbara-Stadion erwacht aus dem Dornröschenschlaf

 

Lange Zeit war nicht abzusehen, wann wir mit unserer Sportart Rollhockey wieder in die städtische Glück-Auf-Sporthalle zurück ins Training können.

Da wir gerne gerade unseren Jugendspielern  den Weg zum Sport wieder ermöglichen wollten, wurde die heimische Außenbahn während der Corona-Zwangspause von einigen Eltern der Jugendspielern wieder schick gemacht. Mit vereinten Kräften wurden die Bergschäden notdürftig geflickt und die Bahn vom Unkraut befreit. Doch trotz aller Bemühungen, ist an ein Training auf Rollschuhen nicht zu denken, dafür wäre eine aufwendige und kostenintensive Sanierung notwendig. Aber wenigstens kann die Jugend sich über die Möglichkeit der Durchführung von Fitness-/Koordinations- und Schlägertraining freuen. Hierfür wurden extra die in die Jahre gekommenen Tore wieder schön gemacht. 

Zuerst wurden diese vom Rost befreit und anschließend zur Autolackiererei Wirtz gebracht. Nun strahlen unsere Tore in den Vereinsfarben Grün/Weiß. 

 

 

??? Ein großes Dankeschön geht an die helfenden Eltern ?
und ganz besonderer Dank geht an die Autolackiererei Wirtz
???.

 

 

Neuer Partner!!!

Für unsere Vereinsmitglieder, treuen Fans und Förderer haben wir ein exklusives Angebot. Schickt eine Mail an teamsports@klub-1914.de und fordere deine Zugangsdaten an. Dann bekommst du auf das ganze Sortiment im 11Teamsports-Shop bis zu 10% auf deine Bestellung. 

Germania auf Facebook

Druckversion | Sitemap
© SK Germania Herringen e.V.