BundesligaNews

Der bundesweite Rollhockey-Spielbetrieb wurde mit sofortiger Wirkung eingestellt. Grund sind die weiter stark steigenden Infektionszahlen und deren Auswirkungen auf den Spielbetrieb. Auch wenn das aktuelle Infektionsgeschehen seinen Ursprung nicht im Sport- und Spielbetrieb hat, sondern vielmehr auf private Feierlichkeiten zurückzuführen ist. So wird der Rollhockey erneut seinen Beitrag zur Eindämmung der Corona Pandemie leisten. 

 

Der Vorstand der Sportkommission Rollhockey hat in einer Videokonferenz am 26.10.20 die temporäre Aussetzung des bundesweiten Spielbetriebs beschlossen. 

 

Der bundesweite Spielbetrieb wird bis einschließlich 30. November 2020 ausgesetzt. Dies betrifft alle anstehenden Begegnungen der Rollhockey-Bundesligen sowie des DRIV-Pokals.

 

Über die Wiederaufnahme oder die Verlängerung der Aussetzung des bundesweiten Spielbetriebs entscheidet der Vorstand der Sportkommission Rollhockey am 15. November 2020. 

 

Der Landesverband NRW hat sich der Entscheidung angeschlossen und die Regionalliga-West ebenfalls bis zum 30. November ausgesetzt.  

 

Spielabsage durch die Spielleitung

 

Die IGR Remscheid kann am 10.10.2020 für die o.g. Begegnung keine spielfähige Mannschaft stellen. 

Einigen Spielern wird durch ihre Arbeitgeber bzw. Erziehungsberechtigte untersagt, nach Hamm/Herringen auf Grund der hohen Infektionszahlen zu fahren. 

Am Samstag findet für die Herren des SK Germania Herringen das erste Heimspiel statt.
Intensiv wurde an einem Konzept und einem reibungslosen Ablauf gearbeitet, um die Partie mit Zuschauern stattfinden zu lassen.
 
Leider haben wir am heutigen Mittwoch die entgültige Absage vom Ordnungsamt, für Zuschauer für das Bundesligaspiel am Samstag gegen die IGR Remscheid erhalten.
Nach... Anlage „Hygiene- und Infektionsschutzstandards“ zur CoronaSchVO NRW - Absatz XV, müssen diese Spiele ohne Zuschauer stattfinden, da der relevante Wert, über 35 liegt.
➡ XV. Bundesweite Teamsportveranstaltungen
Bei bundesweiten Teamsportveranstaltungen im Sinne von § 9 Absatz 6a Satz 2 CoronaSchVO sind neben der Ein- haltung der allgemeinen Hygieneregeln die folgenden Regelungen zu beachten:
1. Wenn die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner in der Kommune des Austragungsortes am Tag vor der Veranstaltung 35 oder mehr beträgt und das Infektionsgeschehen nicht klar eingrenzbar ist, sind Zu- schauer ausgeschlossen; Rundfunkproduktionen (TV, Radio, Internet) und dazu auch der Zutritt zu der Wettbewerbsanlage bleiben zulässig. Maßgeblich sind die Zahlen des Robert Koch-Instituts.
▪️Stand, 07.10.2020 - Hamm - 80,4
Wir arbeiten daran das Spiel Live auf YouTube zu streamen.
Weitere Informationen zu den Saisonkarten, dem Livestream folgen...

Kurzfristige Spielabsage !!!

Am Freitag Abend (02.10.2020) hat der RSC Darmstadt den Staffelleiter Rollhockey des DRIV wissen lassen, dass die Mannschaft aufgrund der aktuellen Coronalage in Remscheid nicht zum Bundesligaspiel: IGR Remscheid - RSC Darmstadt antreten wird. 

Der RSC Darmstadt begründet seine Absage damit, dass diverse Spieler seitens ihrer Arbeitgeber mit Auflagen bzgl. dem Aufenthalt in Gebieten mit einer 7-Tages-Inzidenz von über 50 belegt wurden und somit nicht anreisen können. 

Der Verband hat daraufhin entschieden, dass die Partie mit 3 Punkten und 10:0 Toren für die IGR Remscheid gewertet wird.

Germania auf Facebook

NEU!!!

Jetzt Anmelden

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SK Germania Herringen e.V.