aktuelle News

Doppelspieltag in der Rollhockey Bundesliga                                     Samstag 18.00 Uhr - Germanen zu Hause gegen RSC Darmstadt   Sonntag 15.30 Uhr - SKG zu Gast beim Valkenswaardse RC

(mb - 03.03.16) Nach dem Einzug ins Pokal - Viertelfinale am letzten Samstag, mit dem Sieg gegen den RSC Cronenberg, steht am Wochenende für den Sportklub Germania Herringen wieder die Rollhockey Bundesliga im Mittelpunkt. Noch vier Meisterschaftsspiele sind für die Herringer zu absolvieren und das Rennen für die Ausgangsposition der nachfolgenden Play-off-Finalrunde ist noch nicht entschieden. 

An der Tabellenspitze der Liga steht aktuell der amtierende Deutsche Meister ERG Iserlohn mit 39. Punkten auf Platz zwei folgt die RESG Walsum mit 38. Zählern. Mit 36. Punkten liegt der SK Germania Herringen suf dem dritten Tabellenplatz und hat die Tabellenspitze noch nicht abgeschrieben. 

 

Am Samstag starten die Germanen mit einem Heimspiel in den 17. Spieltag der laufenden Saison. Um 18.00 Uhr ergolgt in der Glückauf Arena der Anstoß gegen den RSC Darmstadt. Nach einigen Veränderungen im Spielerkader zu Beginn der Saison legten die Hessen einen schwachen Start hin. In der Rückrunde zeigten die Darmstädter eine deutliche Leistungssteigerung und kletterten in der Tabelle auf den sechsten Platz. In der Hinrunde erzielten die Herringer einen 7-4 Erfolg bei den Krokodilen. Trainer "Alfredo" Meier erwartet eine spannende Partie am Samstag in der Glückauf Sporthalle. "Mit dem Heimvorteil im Rücken wollen wir drei wichtige Punkte einfahren, aber die Mannschaft ist gewarnt nach dem 3-1 Sieg der Hessen am letzten Samstag im Pokal gegen den Tabellenführer der Bundesliga, der ERG Iserlohn."

 

Am Sonntag reisen die Hammer in die Niederlande und treten um 15.30 Uhr beim Valkenswaardse RC an. In der laufenden Saison lief es bisher nicht nach Plan für das niederländische Team in der Bundesliga. Das Saisonziel war klar vorgegeben. ein Tabellenplatz unter den ersten acht Mannschaften der Liga und der Qualifikation für die Finalrunde. Zur Zeit steht der Gegner der Herringer auf dem 10. Platz der Liga mit erst sieben Pluspunkten auf dem Konto. Nur bei einem Sieg gegen das SKG Team dürfte das gesteckte Ziel für den Valkenswaardse RC noch zu erreichen sein. Germanen Trainer Hans Werner Meier fehlen an dem Doppelspieltag zwei Leistungsträger in der Aufstellung. Kapitän Lucas Karschau, der im Pokalspiel gegen Cronenberg mit voller Wucht den Ball ins Gesicht bekam, hatte noch Glück im Unglück. Nichts gebrochen, eine Platzwunde und starke Prellungen im Gesicht bedeuten für den Nationalspieler eine schmerzliche Auszeit am Wochenende. Zudem steht Timo Tegethoff nicht zwischen den Posten der Germanen. Mit einer starken Leistung am letzten Samstag gegen Cronenberg, sicherte er den Einzug ins Pokal-Viertelfinale. Aus beruflichen Gründen ist ein Einsatz gegen Darmstadt und Valkenswaardse nicht möglich. Im Tor der Germanen steht der Portugiese Joka Ferreira und zum Trainingsauftakt der Vorbereitungswoche auf den Doppelspieltag steht als zweiter Torwart, Michael Bauckloh wieder im Kader der Germanen. 

Spannendes Pokal-Achtelfinale                                             Samstag 18.00 Uhr - SKG trifft auf den Titelverteidiger RSC Cronenberg

(mb - 26.02.2016) Im letzten Jahr standen beide Mannschaften in den Finalspielen um die Deutsche Pokalmeisterschaft im Rollhockey auf dem Spielfeld. Im ersten Finalmatch erspielten sich die Herringer mit einem 5-4 Erfolg beim RSC Cronenberg eine ideale Ausgangsposition für das Rückspiel. Das Zeil der Hammer, den Pokalsieg zu verteidigen schien greifbar nahe. Aber beim Abpfiff des zweiten Finalspiels, um die Deutsche Pokalmeisterschaft hatten die Herringer die gute Chance verspielt und mussten nach einer 2-4 Schlappe, den DRIV-Pokal an den RSC Cronenberg weiterreichen.

 

Für Germanen Trainer "Alfredo" Meier ist die Niederlage abgehackt, aber im Kreise der Spieler ist die Niederlage aus dem zweiten Finalspiel zwischendurch immer mal wieder ein Thema. Die Mannschaft hat gegen den RSC Cronenberg noch eine Rechnung offen und will die Chance am Samstag in der Glückauf Sporthalle nutzen und Revanche nehmen für die verpasste Poaklmeisterschaft der letzten Saison.

 

Schaut man auf die aktuelle Tabelle der Bundesliga, gehört der RSC Cronenberg in der laufenden Saison nicht zu den Favoriten auf den Titel. Nach 16. Spieltagen stehen erst 23 Punkte auf dem Konto der Wuppertaler. Für die Herringer lief die Saison mit dme derzeitigen 3. Tabbellenplatz und bisher 36. Zählern erfolgreicher ab. Auch in den Bundesligapartien zwischen beiden Teams gab es zwei klare Erfolge für die Hammer.  

 

Am Samstag wollen die Germanen den Heimvorteil in der Glückauf Sporthalle nutzen und mit einem Sieg in die nächste Runde einziehen. Für Coach Meier ist es jedoch eine völlig offene Partie. "Der Pokal hat seine eigenen Gesetze, die Tagesform entscheidet am Samstag welche Mannschaft ins Viertelfinale einzieht". Nach den Ergebnissen in der Bundesliga sind die Herringer eindeutig der Favoriten, aber die Liste der Ausfälle bremst das spielerische Übergewicht auf dem Platz. Bei der Trainingseineinheit am vergangenen Dienstag erhöhten sich bei den Germanen die Ausfälle, mit Timo Tegethoff und Robin Schulz, fehlten zwei weitere Spieler. Am letzten Samstag mussten die Herringer schon mit einem Rumpfkader nach Krefeld fahren, es fehlten nach einem grippalen Infekt Kevin Karschau und Stefan Gürtler, beide Stammsieler stehen dem Trainer weiterhin nicht zur Verfügung. Nach den Ausfällen von den Torhütern (Timo Tegethoff (Grippe) und Michael Bauckloh (Knieverletzung)) zeigte sich der Herringer Coach erleichtert, dass der Keeper Joka Ferreira pünktlich aus Portugal zur Trainingseinheit am Donnerstag in der Glückauf Halle auflief. Für den Herringer Trainer ist die Aufstellung noch völlig offen, "ich hoffe bis zum Samstag noch von dem einen oder anderen Spieler grünes Licht für den Einsatz zu bekommen". Die Mannschaft will die nächste Runde erreichen und mit der Unterstützung unserer Fans ist der Kader in der Lage den Titelverteidiger aus dem Wettbewerb zu werfen. 

 

Spannende Endphase in der Rückrunde der 1. Bundesliga   Samstag 18.00 Uhr - Torjäger Kevin Karschau fehlt in Krefeld

(mb - 18.02.2016) Noch fünf Spieltage in der Rückrunde der 1. Rollhockey Bundesliga. Die Spitzenclubs der Liga haben sich in der oberen Hälfte der Tabelle positioniert, um sich eine optimale Ausgangsposition für die nachfolgenden Ply-off-Finalrunde um die Deutsche Meisterschaft im Rollhockey zu sichern. 

 

In den letzten Jahren bestimmten mit dem RSC Cronenberg, ERG Iserlohn und dem Sportklub Germania Herringen drei Vereine das Geschehen in der höchsten Spielklasse der Liga. In der Saison 2015/2016 haben sich die Machtverhältnisse in der Rollhockeybundesliga verändert. Der Rekordmeister aus Wuppertal gehört in der laufenden Saison überraschend nicht zum Kreis der Favoriten. Zur Spitzengruppe zählen aber nicht nur die Finalisten aus dem letzen Jahr, mit der ERG Iserlohn und dem SKG, sondern mit dem Mannschaften der RESG Walsum und dem TuS Düsseldorf-Nord haben sich zwei weitere Teams in die Spitzengruppe gespielt. 

 

Vor drei Spieltagen standen noch die Herringen an der Tabellenspitze der Bundesliga. Vor zwei Spieltagen kam es zum Topspiel in der Glückauf Sporthalle zwischen den Germanen und der RESG Walsum. Die Begegnung endete Unentschieden, der amtierende Meister nutzte das Remis und die Sauerländer lösten die Hammer an der Tabellenspitze ab. Diese Platzierung ging bereits am vergangenen Spieltag wieder verloren. In der Glückauf-Arena lieferten siche die Sauerländer und die Hammer eine Partie auf dehr hohem Niveau. Die Herringer führten zur Halbzeit mit 3-2, dann drehte der Meister das Matsch in der zweiten Halbzeit und erspielte sich bis zur 40. Minute eine 3-5 Führung. In der Schlussphase der Partie zeigten die Herringen Moral und Kampfgeist, gingen volles Risiko. Mit zwei Treffern belohnte sich das Team und erzielte noch eine Punkteteilung. Die RESG Walsum nutzte das Unentschieden im Topspiel und übernahm nach einem Erfolg beim RSC Darmstadt die Tabellenführung in der Bundesliga mit 38. Punkten. Auf Platz zwei folgt nun Meister ERG Iserlohn mit 36. Zählern. Mit jeweils 33. Punkten leigen der Sportklub Germania Herringen und TuS Düsseldorf-Nord in Lauerstellung auf die Tabellenspitze in der Liga. 

 

Am Samstag steht für die Herringen die Auswärtshürde bei der HSV Krefeld auf dem Spielplan. Der Anstoß gegen die Rheinländer erfolgt um 18.00 Uhr. Schaut man auf die Tabelle, die Krefelder liegen im unteren Drittel der Liga, sieht es nach einer lockeren Aufgabe für die Germanen aus. In der Bonhoeffer Sporthalle im Ortsteil Krefeld-Hüls überzeugten die Krefelder jedoch bei den Heimspielen auf dem ungewohnten glatten PVC Boden und erspielten sich knappe Partien auch gegen die Spitzenclubs der Bundesliga. Zudem sieht Gastgeber Krefeld noch gute Chancen auf den achten Tabellenplatz und damit den Sprung in die Finalrunde zu schaffen. Für den SKG zählt trotz der Heimstärke der Krefelder nur ein Sieg. Um am Ende der Rückrunde noch eine gute Ausgangsposition zu erreichen, wollen die Hammer fünf Erfolge und somit 15 Punkte beim Restprogramm einfahren. Trainer "Alfredo" Meier steht am Samstag ein wichtiger Schlüsselspieler in der Offensive nicht zur Verfügung. Bereits gegen Iserlohn ging SKG Torjäger Kevin Karschau angeschlagen in die Partie. Der Führende der Torschützenliste der Liga liegt mit einem INfekt flach und kann sein Team nach Krefeld nicht begleiten. Damit stellt sich für Trainer Meier die Startformation von selbst auf. Der SKG Coach hofft darauf, dass Marcel Stork und Justin Klein die Chance am Samstag nutzen und über mehr Spielanteile in Krefeld einen wichtigen Anteil zum Sieg bei den Rheinländern beitragen können. 

 

Zur Unterstützung der Mannschaft setzt der Verein einen Fanbus ein. Die Abfahrt erfolgt um 16.00 Uhr von der Glückauf Sporthalle in Herringen. Anmeldungen hier. 

 

Germanen stehen gegen Meister Iserlohn unter Erfolgsdruck 

(mb - 11.02.2016) Auch am 16. Spieltag der Rollhockey Bundesliga steht für die Fans in der Herringer Glückauf Sporthalle ein weiteres Spitzenspiel auf dem Programm. Für die Germanen erfolgt am Samstag um 18.00 Uhr der Anpfiff zum Duell gegen den amtierenden Meister und Tabellenführer ERG Iserlohn. 

Am letzten Spieltag sahen die Zuschauer in der Glückauf Sporthalle bereits ein Spitzenspiel. Die Germanen trennten sich von der RESG Walsum mit einem 3-3 Unentschieden. Mit der Punkteteilung änderte sich für das SKG Team in der Tabelle nichts und mit 32. Punkten liegen die Hammer vor dem Duell gegen die Sauerländer auf dem dritten Tabellenplatz. Die RESG Walsum verlor nach dem Remis gegen die Germanen die Führung in der Liga, an den amtierenden Meister aus Iserlohn. Beide Mannschaften stehen jeweils mit 35. Zählern vor dem 16. Spieltag an der Spitze. 

Am Samstag können die Herringer das Blatt aus eigener Kraft wenden. Nur drei Punkte trennen die Hammer vom Spitzenreiter Iserlohn und mit einem Heimsieg am Samstag in der Glückauf-Arena zeiehn die Herringer an den Sauerländern vorbei. Sollte die RESG Walsum dazu noch in Darmstadt verlieren ist sogar der Sprung an die Tabellenspitze möglich. 

Für den Germanen Trainer "Alfredo" Meier das Schlüsselspiel in der Rückrunde. Bereits in der Hinrunde lieferten sich beide Mannschaften in Iserlohn ein dramatisches Match. Die Zuschauer erlebten eine spannende Partie, die am Ende torlos endete. Am Samstag wollen die Herringen den Heimvorteil nutzen und mit der Unterstützung ihrer Fans, den direkten Vergleich gegen Iserlohn, durch einen Sieg für sich entscheiden. 

Das spielfreie Wochenende über Karneval nutzte Trainer Meier für eine gezielte Vorbereitung auf das Spitzenspiel am Samstag. "Die Ausgangsposition ist für jeden Spieler klar. Nach der Punkteteilung gegen Walsum, zählen für uns im Restprogramm der Rückrunde nur noch Siege. Gegen den Erzrivalen aus dem Sauerland ist nach der unglücklichen Niederlage im letzten DM-Finale noch eine Rechnung offen. Mit einem Sieg am Samstag ist der Sprung an die Tabellenspitze wieder greifbar nach".

Germanen erwarten den aktuellen Tabellenführer RESG Walsum 

(mb - 28.01.2016) In der Rollhockey Bundesliga geht es in die entscheidene Phase. Noch stehen sieben Spieltage in der Rückrunde auf dem Programm. Die Liga befindet sich in der Vorentscheidung im Kampf um die besten Plätze auf dem Weg zur Play-Off-Finalrunde. Zum jetztigen Zeitpunkt konnten sich vier Mannschaften vom Rest der Liga absetzen. Am letzten Spieltag stand der Sportklub Germania Herringen als Tabellenführer der Bundesliga vor einem freien Spieltag. Die Verfolger RESG Walsum und ERG Iserlohn nutzen die Chance, erzielten beide einen Auswärtssieg und zogen in der Tabelle an den Hammern vorbei. Mit 34. Punkten übernahm die RESG Walsum die Tabellenführung, gefolgt vom amtierenden Meister ERG Iserlohn mit 32. Zählern. Die Germanen nun als Verfolger auf Platz 3. mit 31. Punkten. Mit den Rheinländern vom TuS Düsseldorf Nord gehört mit 27. Zählern eine weitere Mannschaft zur Spitzengruppe in der Bundesliga.

Am Samstag steht die Glückauf Sporthalle im Mittelpunkt des 13. Spieltages. Um 18.00 Uhr erfolgt der Anpfiff zum Topspiel des Tages. Die Herringer erwarten vor heimischem Publikum den Tabellenführer RESG Walsum. Für viele Rollhockeyfans eine Überraschung, dass die Duisburger an der Tabellenspitze der Bundesliga stehen. Der Rekordmeister aus Walsum spielte in den letzten Jahren bei der Vergabe der Titel keine entscheidene Rolle. Zehn Jahre sind vergangen, dass die Mannschaft der RESG Walsum im Rollhockey Oberhaus an der Spitze der Liga stand. 

Der Gegener der Herringer hatte sich vor dem Saisonstart auf mehreren Positionen verändert. In den Reihen der Walsumer stehen gleich fünf südeuropäische Spieler im Kader. Mit Tobias Wahlen steht zudem ein Nationalkeeper zwischen den Posten der Duisburger Mannschaft und sorgt für einen wichtigen Rückhalt beim Tabellenführer. 

Germanen Trainer Alfredo Meier freut sich auf das Spitzenspiel am Samstag. Beide Mannschaften stehen auf Augenhöhe, haben starke Torhüter und technisch hervorragende Spieler. Mit dem Heimvorteil im Rücken wollen die Herringer einen wichtigen Heimsieg einfahren und den Gegener nach einer Woche von der Tabellenspitze stürzen. Die Vorraussetzungen sind gegeben. Nach dem souveränen 9-2 Auswärtssieg beim RSC Cronenberg konnten sich die Germanen ihren Fokus zwei Wochen lang auf das Spitzenspiel am Samstag legen. Trainer Meier stehen, bis auf Liam Hages, alle Kaderspieler für die Aufgabe zum Duell gegen Walsum zur Verfügung. Bereits zu Beginn der Woche traf Torwart Joka Ferreira in Hamm ein, um sich mit der Mannschaft bei den Trainingseinheiten für das Spitzenspiel vorzubereiten. 

(mb - 07.01.2016) Bevor es am Samstag zum Bundesligaspiel nach Cronenberg geht, ist die 1. Mannschaft des SK Germania wieder bei der diesjährigen Sportgala vertreten. Die 13. Hammer Sportgala wird dieses Jahr am 08. Januar 2016 im Festsaal des Maximilianparks stattfinden. Aufgrund der geringeren Zuschauer-Kapazität im Festsaal wurden in diesem Jahr nur jeweils drei Mannschaften, Sportlerinnen und Sportler nominiert. Der Organisator verspricht trotz aller Veränderungen und Einschränkungen ein erneut buntes Programm. Auch unter den Laudatoren sollen wieder einige sehr bekannte Sportlerinnen und Sportler sein. Der offizielle Teil mit Show-Programm und Ehrungen wird gegen 20.45 Uhr beginnen. Gegen spätestens 22.15 Uhr werden wir wissen, ob unsere Herren sich in der Kategorie "Beste Mannschaft 2015" behaupten konnten.

Durch einen Heimsieg zurück in die Erfolgsspur

(mb - 12.11.2015) Mit vier Siegen und dem Unentschieden beim amtierenden Meister ERG Iserlohn überzeugten die Herringer zum Saisonstart. Am letzten Spieltag kassierte die Mannschaft gegen Bison Calenberg völlig überraschend die erste Schlappe in der Bundesliga. Noch steht der SKG mit 13 Punkten an der Tabellenspitze. Jedoch ist das Feld der Spitzengruppe näher zusammengerückt und der Meister aus dem Sauerland steht am Wochenende gleich vor zwei Meisterschaftsspielen und hat die Chance, bei zwei Erfolgen, an den Germanen vorbei zu ziehen. 

Nach dem schwachen Auftritt der Spieler a, letzten Spieltag, erwartet der Germanen Trainer Alfredo Meier am Samstag um 18.00 Uhr im Heimspiel gegen HSV Krefeld eine deutliche Leistungssteigerung. Für SKG Coach Meier war es eine überflüssige Niederlage, aber vielleicht kam sie, nach einem starken Saisonauftakt, zum richtigen Zeitpunkt. Die Spieler haben die Partie auf die leichte Schulter genommen, jeder sprach nur von der Höhe des Sieges. Die Quittung für diese Einstellung folgte dann im Match. Nun ist das Spiel abgehackt. 

Nun ist der Fokus auf das Heimspiel am Samstag gerichtet. Der Gegner aus Krefeld holte sich in den bisherigen fünf Punktspielen zwei Siege und liegt in der Tabelle mit sechs Punkten auf dem 8. Tabellenplatz. Die Rheinländer sind in der laufenden Saison bei Auswärtsspielen noch ohne Punktgewinn und dies soll auch so bleiben. 

Für Trainer Alfredo Meier steht fest, am Samstag sehen unsere Fans eine positive Reaktion der Spieler. "Jeder Spieler hat sich nach dem Auftritt gegen die Niedersachsen geärgert und gegen die Rheinländer soll sich das nicht wiederholen". 

Gute Chancenauswertung bei der SKG-Reserve

(pm - 20.10.2015) Einen 9:7- Erfolg feierte die zweite Mannschaft des SK Germania Herringen in der Regionalliga-West beim TuS Düsseldorf Nord II. Den Grundstein zum Sieg in einer spannenden Partie legte Nils Halfmann mit seinen drei Treffern vor der Halbzeitpause. Die Herringer zeigte eine starke Teamleistung und glänzten mit einer guten Chancenauswertung. So auch am Ende, als Düsseldorf immer stärker wurde, Carolin Reinert und Luis Hages mit ihren Treffern aber die drei Punkte für den SKG sicherten. Für die zweite Mannschaft folgt nun eine längere Spielpause. Erst am 20. Dezember geht es für die Herringer Reserve weiter.

 

SK Germania Herringen II: Lukas Andrioff - Luis Hages (3), Nils Halfmann (3), Marcel Stork (1), Carolin Reinert (1), Jan Harjes (1), Philipp Michler.

Klarer Sieg gegen amtierenden Pokalsieger

Herringen machte viel Druck aufs Cronenberger Tor

(cr - 12.10.2015) Am vergangenen Samstag baute der SK Germania Herringen sein Tore-Konto weiter aus und sicherte sich gegen den RSC Cronenberg weitere drei Punkte. 
Die ersten Minuten der Partie verliefen sehr ausgeglichen mit Torchancen auf beiden Seiten. Sowohl Eric Soriano im Cronenberg Tor, als auch Herringens Schlussmann Timo Tegethoff hatten aber einen guten Tag erwischt. So parrierte Tegethoff in der 9. Minute einen Strafstoß, ehe Kevin Karschau zum 1:0 für den SKG traf. Nach blauer Karte für den RSC traf Lucas Karschau beim direkten Freistoß nur die Latte. Die Überzahlsituation nutzten die Germanen aber trotzdem, Robin Schulz traf per Distanzschuss zum 2:0. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit kamen die Löwen durch ein Tor von Kay Hövelmann nochmal heran. 

In der zweiten Halbzeit ließen die Herringer aber nichts mehr anbrennen und demonstrierten ihre Dominanz. Lucas Karschau (2), Robin Schulz und Kevin Karschau (2) trafen zum 7:1 Endstand.
In der kommenden Woche muss der SK Germania Herringen gegen Verfolger Walsum an den Start. Auch die Duisburger haben bisher noch kein Spiel verloren, daher erwartet die Zuschauer sicherlich eine spannende Partie in Walsum. 

SK Germania Herringen: Timo Tegethoff, Nils Halfmann - Kevin Karschau (3), Marcel Stork, Stefan Gürtler, Justin Klein, Philipp Michler, Robin Schulz (2), Lucas Karschau (2), Luis Hages  

Bronze Medaille für den Herringer Nachwuchs

Siegesfoto mit Medaille

(cr - 22.09.2015) Es war ein spannender zweiter Spieltag bei der Deutschen U9 Meisterschaft in Gera und unsere Nachwuchs SpielerInnen haben bis zur letzten Minuten gekämpft. Am Ende reichten die Kräfte aber nicht mehr um im Halbfinale gegen den HSV Krefeld einen 0:3-Rückstand wieder auf zuholen. 

Als Gruppenerster absolvierten die Jungs und Mädels von Trainer Janis Reinert die Gruppenphase, doch gerade diese beiden Spiele haben am Samstag schon viel Kraft gekostet. So verschliefen die Germanen die ersten Minuten im Halbfinale gegen Krefeld und mussten lange Zeit einem 3 Torerückstand hinterherlaufen. Bis zur Halbzeit konnten sie den Abstand auf 1:3 verkürzen. Es folgte eine spannende zweite Halbzeit die auf Seiten der Herringer von Kampf, Einsatz und Willen geprägt war. Leider reichte es am Ende nicht zu einem Sieg und so mussten sich die Herringer mit 3:4 geschlagen geben.

 

Im Spiel um Platz 3 wartete dann erneut Gastgeber Gera, die im anderen Halbfinale gegen den RSC Cronenberg verloren hatten. Und auch hier zeigten beide Teams eine spannende Partie um das Edelmetall. Zur Halbzeit stand es 2:2 unentschieden. Mit einer motivierenden Halbzeitansprache und der richtigen Taktik für die zweite Halbzeit brachte das Trainergespann Andreas und Janis Reinert ihr Team wieder auf die Erfolgsspur, sodass Herringen am Ende mit 3:1 gewann und die Bronze Medaille holte.
Mit diesem Erfolg hat der SK Germania Herringen nach über 10 Jahren erstmals wieder eine Medaille auf der Deutschen Meisterschaft in der Alterklasse U9 gewonnen.  

 

Wir sind stolz auf die Leistung unserer SpielerInnen und gratulieren zur Bronze Medaille!!!

Weitere Fotos von der Meisterschaft in Gera findet ihr auf unserer Facebookseite

Start in die neue Regionalliga Saison

Das Team beim Bergmanns Cup in Recklinghausen.

(pm - 22.09.2015) Fast drei Monate sind vergangen, seitdem die SKG Reserve das Final Four der Regionalliga West gewann. Nun ist die Sommerpause vorbei und am kommenden Sonntag startet die neue Saison. Am ersten Spieltag empfangen die Germanen in der Glück Auf Arena die zweite Mannschaft der IGR Remscheid (Anstoß: 16 Uhr).

 

Die Mannschaft um den neuen Spielertrainer Philipp Michler trainiert seit einigen Wochen zusammen mit dem Bundesligakader des SK Germania Herringen und bereitet sich so auf die neue Spielzeit vor. Als Saisonziel gibt Trainer Michler die Titelverteidigung an. Der große Kader auf den Michler zurückgreifen kann, sollte dabei dem Ziel zu Gute kommen. Denn zu der Mannschaft von letztem Jahr, stoßen noch Florian Schulze,  Carolin Reinert sowie Luis Hages aus dem Bundesligakader. Auf dem Weg zum Final Four wird das Team angeführt von Dennis Süßenbach, der bei dem ersten Test auf dem Bergmanns Cup in Recklinghausen zum Kapitän gewählt wurde.
 

Folgende Spieler werden in der Saison 2015/2016 für den SK Germania Herringen II spielen:
Timo Tegethoff, Lukas Andrioff, Dennis Süßenbach, Philipp Michler, Nils Halfmann, Justin Klein, Marcel Stork, Jan Harjes, Gerit Krukenbaum, Luis Hages, Stefan Gürtler, Florian Schulz und Carolin Reinert 

Herringer Nachwuchstalente stehen im Halbfinale

Verabschiedung bei den Fans nach zwei verdienten Siegen.

(cr - 19.09.2015) Der erste Spieltag der deutschen U9 Meisterschaft in Gera ist vorüber und die Begegnungen für den morgigen Finaltag stehen fest. Der SK Germania Herringen hat am Samstag morgen einen Traumstart in das Turnier erwischt. Mit ein 10:1- Sieg gegen den RHC Recklinghausen legten sie den Grundstein für das Weiterkommen ins Halbfinale. Trotz einer langen Pause zwischen den beiden Partien konnten die Nachwuchstalente des SKG an die gute Leistung des ersten Spiels anknüpfen. So gab es am Nachmittag einen souveränen 7:1-Sieg gegen Gastgeber RSC Gera. Mit zwei Siegen stehen die Germanen am Ende der Gruppenphase an der Spitze der Gruppe B. Im morgigen Halbfinale trifft das Team von Trainergespann Andreas und Janis Reinert auf den HSV Krefeld. Herringen hat in der abgelaufenen NRW-Saison zwei klare Siege gegen die Rheinländer erzielt. Dennoch wird es spannendes Spiel um den Einzug ins Finale um die Deutsche Meisterschaft geben. Das zweite Halbfinale bestreiten der RSC Cronenberg, der sich in der Gruppe A souverän durchsetzte und der RSC Gera. 

Wir drücken unseren Jungs und Mädels in Gera weiterhin die Daumen und wünschen Viel Erfolg.

U9 kämpft um DM-Medaille in Gera

Kapitän Luis Emmert bei der deutschen U11 Meisterschaft 2014

(cr - 18.09.2015) Morgen startet in Gera die Deutsche Meisterschaft für die Alterklasse U9 und mit dabei sind die NachwuchsspielerInnen des SK Germania Herringen. Bereits heute Nachmittag reist das Team von Trainer Janis Reinert mit vielen Fans in den Osten, schließlich lautet das Ziel eine Medaille zu gewinnen.

 

Herringen hat eine überzeugende Leistung in der Landesmeisterschaft NRW gezeigt und stand am Ende auf Rang Zwei hinter dem RSC Cronenberg. An diese Leistung möchten die Germanen anknüpfen und die Vorrunde der deutschen Meisterschaft als Erster der Gruppe B abschließen, um so Konkurrent Cronenberg so lang wie möglich aus dem Weg zu gehen. In der Landesliga lieferten sich die beiden Vereine ein heißes Duell um die NRW-Krone. Bevor es aber erneut zu diesem Aufeinandertreffen kommt, muss der SK Germania Herringen am Samstag gegen den RHC Recklinghausen und Gastgeber RSC Gera spielen. Gegen Recklinghausen gab es in der laufenden Meisterschaft zwei Siege. Was die Reinert-Truppe im Spiel gegen den RSC Gera erwartet, ist ungewiss, sicher werden die Gastgeber aber hoch motiviert sein. 

 

Für die meisten SpielerInnen des SK Germania Herringen wird das Turnier in Gera die erste Deutsche Meisterschaft sein. Somit ist klar, dass es auch unabhängig von der Platzierung für alle Beteiligten ein besonderes Erlebnis sein wird. Wir wünschen den Jungs und Mädels viel Erfolg und hoffen, dass sie an die gute Leistung in der NRW-Runde anknüpfen können. 

Luis Hages fährt zur U20 WM nach Spainen

Luis Hages bei der EM 2014 (Foto by Gordon Morrison)

(cr - 14.09.2015) Die deutschen Bundesligateams haben bereits zwei Spieltage absolviert und der SK Germania Herringen steht nach zwei Siegen an der Tabellenspitze. Nun heißt es aber zwei Wochen Pause für die höchste Spielklasse in Deutschland, denn am kommenden Samstag beginnt die U20 Weltmeisterschaft im spanischen Vilanova. Mit dabei sein wird unser Herringer Luis Hages, der vom Trainergespann Jordi Molet und Nicole Paczia in den Kader der deutschen Nationalmannschaft berufen wurde.  Das deutsche Team startet am Sonntag gegen Kolumbien in das Turnier. An den darauf folgenden Tagen warten noch Gruppengegner England und Gastgeber Spanien auf Hages und Co.
Wir haben mit Luis zum internationalen Großturnier ein paar Fragen gestellt.

Das wird deine erste WM sein. Wie ist das Gefühl für so ein Event nominiert zu sein? 
Das ist nartürlich ein richtig geiles Gefühl und eine große Ehre sowas mal mit zuerleben.

 

Welche Ziele hat sich das Team für die Weltmeisterschaft gesetzt?
Unser Ziel ist es erstmal Zweiter in der Gruppe B zu werden. Der Einzug ins Halbfinale wäre dann das nächste Ziel.

 

Welche Ziele hast du dir Persönlich gesetzt?

Mein persöhnliches Ziel ist einfach geilen Rollhockey zu zeigen. Ich möchte Alles geben und so auch das ein oder andere Tor schießen.

 

Was denkst du über eure Gruppengegner?

Spanien ist für mich der Favorit auf den Titel. England sollte man nie unterschätzen aber muss man einfach schlagen, wenn man die Gruppenphase als Zweiter abschließen möchte. Da es meine erste WM ist, weiß ich nicht was in diesem Spiel auf uns zukommen wird. Klar ist aber auch, dass wir ein Sieg gegen die Südamerikaner brauchen.

 

Wer ist dein Favorit auf den Titel?

Für mich ist ganz klar Gastgeber Spanien der Favorit auf den WM-Titel.

 

WM in Spanien. Eines der Rollhockey verrücktesten Länder der Welt. Was sagst du zum Austragungsort?

Ich glaube, dass die Halle richtig gut besucht sein wird und die Stimmung einfach nur Hammer wird. Zur Halle selber habe ich nur gehört, dass wir auf Pakettboden spielen werden und das sie recht groß sein soll. Ich bin gespannt und freue mich sehr auf das Turnier.

 

Wir werden ab Sonntag weiter über die U20 Weltmeisterschaft berichten. Wir wünschen Luis und dem deutschen Team viel Erfolg. 

Zur CERS-Cup Vorrunde gehts nach Italien

(cr - 06.09.2015) Im Zuge der U17 Europameisterschaft im portugiesischen Luso fand heute morgen die Auslosung für die europäischen Titelkämpfe statt. Als erster Wettbewerb wurden die 1/8-Final-Begegnungen der Damen Euroliga ausgelost. Anschließend dann die Vorrunde des CERS-Cup der Herren, an dem der SK Germania Herringen in diesem Jahr teilnimmt. Viele Herringer verfolgten das Event via Livestream von zu Hause aus und fieberten bis zum Ende mit,denn das Germania-Los wurde erst in der vorletzten Begegnung gezogen. Nachdem der Vize-Meister in den vergangenen zwei Jahren in der Euroliga auf Profiteams wie FC Barcelona oder FC Porto traf, heißt der Gegner in diesem Jahr Follonica Hockey aus Italien. Ein durchaus gutes Los für die Herringer, die am 24.10.2015 in der Glück Auf Arena als erstes Team das Heimrecht genießen. In der abgelaufenen Saison belegte Follonica Hockey nur Platz 7 in der italienischen Serie A. Wirft man einen Blick auf den Kader, so findet man keine bekannten Namen aus der Nationalmannschaft Italiens. Zu dieser Saison hat sich das Team jedoch mit Maurinho Rodriguez verstärkt, ein Portugiese, der ebenfalls die Staatsangehörigkeit von Mozambique trägt und mit den Afrikaner an der WM 2013 in Angola Rang 4 belegte. Die Vereinserfolge der Italiener können sich jedoch sehen lassen. 2005 gewannen sie den CERS-Cup, 2006 sogar die Euroliga. Gewinnt der SK Germania Herringen das Heimspiel in Hamm, sowie das Rückspiel am 28.11.2015 in Follonica trifft das Team von Trainer Alfredo Meier auf den Sieger der Begegnung Lodi (I) und La Venndenne (F). Die Chancen auf ein Weiterkommen stehen jedenfalls nicht schlecht, auch wenn Herringen auf seine Routiniers Liam Hages und Maurice Michler verzichten muss. 

 

Liam Hages hat die Schulter-Op gut überstanden

Liam Hages mit Dr. Adalbert Missalla nach der OP.

(mb - 28.08.2015) Heute Morgen ließ sich Liam Hages in der Ortho-Klinik Rhein/Main in Offenbach an der rechten Schulter vom Spezialisten Dr. Adalbert Missalla operieren. Immer wieder hatte Liam in den vergangenen Saisons Probleme mit der rechten Schulter, so dass eine Operation nicht mehr aufzuschieben war. Durch eine Empfehlung eines anderen deutschen Rollhockeyspielers, nahm Liam Hages den Kontakt nach Offenbach auf.

Der Sportmedizinier Dr. Adalbert Missalla, der auch offizieller Arzt des Deutschen Judo und Sumo Verbandes ist, führte heute die notwendige Operation an der rechten Schulter durch. Die Operation ist gut verlaufen, der Mediziner war mit dem Operationsverlauf und dem Ergebniss sehr zufrieden. Liam konnte die Klinik noch am selben Tag verlassen und ist bereits zurück in Herringen. Dr. Missalla geht zum derzeitigen Zeitpunkt davon aus, dass Liam Hages nach einer effizienten Reha, nach etwa fünf Monaten für den SK Germania Herringen wieder voll sportlich zur Verfügung stehen wird. Wir wünschen ihm auf jedenfall eine gute und schnelle Genesung, damit wir ihn bald wieder im Germanentrikot spielen und siegen sehen können. 

Erste Woche auf Rollen

Die Mannschaft steht seit dieser Woche endlich wieder auf Rollen.

(cr - 26.08.2015) Die Herren des SK Germania Herringen befinden sich seit zwei Wochen in der Vorbereitung auf die neue Saison und während die ersten Einheiten nur auf Turnschuhen statt fanden, schnüren sich die Jungs seit Montag wieder die Rollschuhe. Trainer Alfredo Meier kann bei den Trainingseinheiten, bei denen es in erste Linie um Kondition geht, auf einen großen Kader zurückgreifen. 
Drei Trainings pro Woche sollen das Team für den Bundesligastart gegen den TuS Düsseldorf Nord am 05. September fit machen. 

 

Ebenfalls seit dieser Woche bekannt, sind die Teams die in diesem Jahr am CERS-Cup teilnehmen werden. Neben dem SK Germania Herringen haben vier weitere deutsche Mannschaften für den internationalen Wettbewerb gemeldet. RSC Cronenberg, TuS Düsseldorf, RSC Darmstadt und der SC Bison Calenberg sind die weiteren Teilnehmer aus Deutschland. Insgesamt haben 30 Team gemeldet.
Am 06. September findet im Zuge der U17 Europameisterschaft im portugiesischem Luso die Auslosung aller europäischen Wettbewerbe statt. Auf welches Team der SKG dann treffen kann, könnt ihr unter folgendem Link erfahren: http://www.cerh.eu/user/control/news_load.php?id_news=472

 

Start in die Saisonvorbereitung

Das Team nach der 12 km-Laufeinheit.

(cr - 14.08.2015) Seit dieser Woche befindet sich die erste Mannschaft in der Vorbereitung auf die neue Saison. Mit einem Ausflug auf die Kartbahn am Montag fand sich das Team von Trainer Alfredo Meier das erste Mal nach der Sommerpause wieder zusammen. Mit viel Spaß und heißen Duellen auf der Rennstrecke läuteten die Jungs die neue Saison ein. Seit Dienstag schnürt sich die Mannschaft nun die Turnschuhe, um in Sachen Fitness einen Schritt Richtung Bundesligastart zu machen. Dabei schickt Co-Trainer Christian Zarodt seine Spieler quer durch Herringen. Ab nächste Woche geht es dann das erste Mal auf Rollen, dann wird auch wieder Trainer Alfredo zum Team stoßen, der zur Zeit aus krankheitsgründen noch nicht ins Trainingsgeschehen eingreifen kann. 

Zum Abschluss in den Kletterwald

Die Kinder bei der Einführung im Kletterwald Hamm

(31.07.2015) Es sind bereits zwei Wochen vergangen seitdem die U9 und die U11 trotz der Sommerferien angefangen haben zu trainieren. Drei Mal pro Woche für je drei Stunden trafen sich die Nachwuchsspieler um sich auf die Deutsche Meisterschaft im September in Gera vorzubereiten. Doch bevor es in einer Woche wieder zur Schule geht und das reguläre Training wieder beginnt, hieß es für die beiden Teams zum Abschluss "ab in den Kletterwald". So hangelten sich insgesamt 13 mutige Kinder und sechs Erwachsene von Baum zu Baum und erkundeten im Kletterwald am Hammer Tierpark die verschiedensten Parcours. Ob für Anfänger oder bereits geübte Kletterer, für jeden war etwas dabei. So haben alle Beteiligten einen schönen und anstrengenden Tag gemeinsam verbracht. 

 

Weitere Bilder findet ihr auf unserer Facebookseite.

Meisterschaftsvorbereitung statt Sommerferien

Trainer Janis Reinert gibt seinen Schützlingen die ersten Anweisungen.

(cr - 21.07.2015) Es sind Sommerferien in Nordrhein-Westfalen und für gewöhnlich bedeutet das Trainingsfrei für unsere Jugendabteilung. In diesem Jahr wurde die Sommerpause für den Herringer Nachwuchs jedoch verkürzt, denn seit gestern binden sich die Jüngsten des Vereins wieder die Rollschuhe. Trainiert wird drei Mal in der Woche für die Deutsche Meisterschaft im September in Gera. 

 

Der SK Germania Herringen hat in der Alterklasse U9 gute Chancen nach 13 Jahren mal wieder eine Medaille auf einer Meisterschaft zu gewinnen. Bisher ist der SKG in der U9 Landesliga NRW ungeschlagen, nur ein Unentschieden gegen den RSC Cronenberg kostete ihnen bisher einen Punkt. Besonders in diesem Spiel gegen Cronenberg zeigte das junge Team Kampfgeist und holte in den letzten Minuten der Partie noch einen 4:1 Rückstand wieder auf. Quasi mit dem Abpfiff erzielte Melek Isic, dank ihrer Hartnäckigkeit vor dem Tor, den Ausgleichstreffer. Auf Grund des besseren Torverhältnisses (52:9 Tore) führen die Germanen daher derzeit die Tabelle an. Am 16. August kommt es am letzten Spieltag dann zum Finale um die Landesmeisterschaft zwischen dem SK Germania Herringen und dem RSC Cronenberg.

 

Das viel Potenzial in dem Team steckt, weiß auch Trainer Janis Reinert, der die Mannschaft zur Meisterschaft hin übernommen hat und deswegen die Zeit in den Sommerferien nutzt um weiter zu trainieren. "Die Jungs und Mädels spielen schon lange zusammen und das auf einem, für ihr Alter, hohem Niveau", ist Reinert von seinem Team begeistert. Ob auf oder nebem dem Platz, die Kids verstehen sich sehr gut und schauen sich samstags in der Glück Auf Halle auch gemeinsam die Spiele ihrer Vorbilder an. Das Engagement und die Leidenschaft, die die Spieler und ihre Eltern dem Verein und dem Rollsport gegenüber zeigen ist groß und lässt auf eine erfolgreiche Zukunft hoffen. 

Spiel um Bronze, wie schaut ihr das Spiel?

(mb - 27.06.2015) Heute ist der letzte Tag der Weltmeisterschaft und die Platzierungsspiele laufen. Die Deutsche Mannschaft spielt heute um die Bronzemedaille gegen Portugal, Anstoß 19.20 Uhr. Das Deutsche Team hat bereits jetzt alle Erwartungen übertroffen, sie haben uns spannende Spiele beschert und mit dem Sieg über den amtierenden Europameister Italien, die Sensation geschafft. Unterstützt sie heute nochmal beim Spiel um Platz 3, indem ihr wieder fleißig das Spiel im Internet verfolgt und die Daumen drückt. Schickt uns doch ein paar Eindrücke/Fotos wie ihr das Spiel heute um 19.20 Uhr verfolgt. 

Fotos an: sk.germania.herringen@googlemail.com

Starke Leistung, aber Titelverteidiger Spanien war zu abgeklärt

(mb - 27.06.2015) Wieder war es eine starke Leistung von der deutschen Mannschaft, die im Halbfinale der Rollhockey-Weltmeisterschaft Titelverteidiger Spanien alles abverlangte. Doch am Ende waren die spanischen Profis zu abgeklärt und ließen sich den Finaleinzug nicht nehmen. Trotz der 2:6 Niederlage, geht das Deutsche Team selbstbewusst in das Spiel um die Bronzemedaille am heutigen Samstag um 19.20 Uhr gegen Portugal. 

Deutschland steht nach Sieg gegen Österreich im Viertelfinale

Torjubel bei der deutschen Mannschaft. (Foto: Gordon Morrison)

(cr-23.06.2015) Es ist geschafft. Nach 20 Jahren hat Deutschland sich wieder für ein Viertelfinale qualifiziert. Nach einem souveränen Auftritt im Gruppenspiel gegen Österreich steht Deutschland als Erste der acht Mannschaften, die nun um die Plätze 1 bis 8 kämpfen, fest. 

Von Beginn an zeigte das Team von Trainer Marc Berenbeck großen Einsatz und viel Motivation und ging bereits nach wenigen Minuten durch Tore von Kai Milewski und Liam Hages mit 2:0 in Führung. Deutschland dominierte das Spiel und baute die Führung durch einen Treffer von Herringens Lucas Karschau auf 3:0 aus. Vor der Halbzeitpause musste das deutsche Team nach einer blauen Karte an Sergio Perreira jedoch einen Gegentreffer in Kauf nehmen.

In der zweiten Halbzeit wechselte Berenbeck munter durch, so dass alle Spieler zum Einsatz kamen. Liam Hages, unser zweiter Herringer, baute den Vorsprung der Deutschen aus, ehe die Österreicher wieder den alten Zwei-Tore-Abstand herstellten. Das Berenbeck-Team ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen und spielte sich so immer wieder gefährliche Torchancen heraus, die Kai Milewski und Lucas Karschau dann zum 7:2-Endstand nutzten.

 

Mit zwei Siegen und einer Niederlage in der Gruppenphase zieht Deutschland ins Achtelfinale ein. 
Am Donnerstag treffen sie dann um 21.15 Uhr auf Italien dem Ersten der Gruppe D.

Lucas Karschau trifft gegen Brasilien

Lucas und Liam bei der Verabschiedung.

(cr-23.06.2015) Die deutsche Rollhockey Nationalmannschaft siegt im zweiten Gruppenspiel gegen Brasilien mit 6:2. Dabei sah es zu Beginn der Partie nicht nach einem so deutlichen Sieg aus. Das Team von Trainer Marc Berenbeck ging zwar durch ein Tor von Kai Milewski in Führung, doch die Brasilianer glichen postwendend wieder aus. Auch den Vorsprung durch Herringens Lucas Karschau konnte die Deutschen nicht lange halten. So sahen die Zuschauer in La Roche sur Yon eine ausgeglichene erste Halbzeit. 

Das Team, das dann aus der Kabine kam, war jedoch eine ganz andere deutsche Mannschaft. Motiviert und mit viel Biss zum Tor kamen die Bundesadler immer öfter gefährlich vor das gegnerische Tor. So waren es zweimal Kai Milewski, Sergio Perreira und Yannick Peinke, die die Führung für Deutschland zum 6:2 Endstand ausbauten. 

Heute morgen um 11.50 Uhr trifft Deutschland auf Österreich. In diesem Spiel geht es um den Einzug ins Viertelfinale, denn Österreich landete am zweiten Spieltag die große Überraschung und siegte 2:3 gegen Brasilien. Um ab Donnerstag in der Runde der ersten Acht mitspielen zu können, braucht das deutsche Team einen Sieg im heutigen letzten Gruppenspiel. 

Deutschland startet mit Niederlage ins Turnier

Liam Hages trifft zum 2:2-Ausgleich in der ersten Halbzeit.

Es war nicht der Start nach Maß der deutschen Mannschaft bei der Weltmeisterschaft in Frankreich. Bereits nach acht Sekunden lag das Team von Trainer Marc Berenbeck mit 1:0 in zurück. Doch auch der erste Gegentreffer war kein Weckruf für das Team, denn bereits zwei Minuten später netzten die Lusitaner erneut ein. Doch im Laufe der ersten Halbzeit kamen die Berenbeck Schützlinge immer besser in die Partie und konnten durch Yannick Peinke und unseren Herringer Liam Hages bis zur Halbzeit auf 2:2 ausgleichen.

 

Das deutsche Team konnte in der zweiten Hälfte der Partie dann aber nicht an die Leistung des ersten Durchgangs anknüpfen. Zunächst nutze Portugal einen direkten Freistoß nach blauer Karte an Yannick Peinke zur 2:3-Führung, dann konnten sie mit einem Doppelpass im Strafraum der Deutschen den Vorsprung auf zwei Treffer ausbauen. Deutschland hatte große Schwierigkeiten den Ball in die gegnerische Hälfte zu bringen. Bis zum Ende des Spiels erhöhte Portugal den Spielstand auf 2:5. 

 

Morgen steht für das Deutsche Team das wichtige Spiel gegen Brasilien auf dem Plan.   

WM-Fighter schicken Grüße von der Eröffnungsfeier

(cr-  21.06.2015) Am gestrigen Samstagabend wurde die Herren Weltmeisterschaft im französischen La Roche sur Yon eröffnet. Während einer bunten Eröffnungsfeier wurden alle 16 teilnehmenden Teams in Frankreich willkommen geheißen. Unsere WM-Fighter Liam Hages und Lucas Karschau haben uns Fotogrüße von der Zeremonie geschickt. "Die Stimmung bei der Eröffnungsfeier in der fast ausverkauften Halle war richtig gut", berichtet Lucas uns aus Frankreich. Nach der Feier startete Gastgeber Frankreich ins Turnier, konnte gegen Rollhockeymacht Spanien aber keine Überraschung landen. Die Equip tricolore verlor 1:6. Zuvor fanden bereits drei weitere Partien der Gruppen A und B statt. Heute Abend um 19.30 Uhr haben die Deutschen ihren ersten Einsatz auf der Weltmeisterschaft. Der Gegner ist Portugal. Beim Coupe des Nations vor knapp drei Monaten verlor das Team von Bundestrainer Marc Berenbeck noch mit 1:5 gegen die Lusitaner.

 

Wir wünschen Liam und Lucas und dem Rest des Teams viel Erfolg für heute Abend und einen positiven Start ins Turnier.

Auf der Internetseite des international Rollsportverbandes findet ihr einen LiveStream mit allen Partien: 
http://firs.rollersports.tv 
Das Spiel gegen Portugal wird ebenfalls auf RTP2 übertragen: 
http://www.rtp.pt/play/direto/rtp2

Die Reserve des SKG holt den Titel in Cronenberg

(cr - 22.06.2015) Der SK Germania Herringen II gewinnt das Final Four der Regionalliga West. Das Team von Spielertrainer Nils Halfmann gewann der Halbfinale gegen Tabellenführer TuS Düssedlorf Nord 7:3. Dabei ließen die Germanen in der gesamten Spielzeit nichts anbrennen. Mit Toren von Philipp Michler, Dennis Süßenbach, Justin Klein und Stefan Gürtler legten die Herringer mit vier Toren vor. Bis kurz vor der Halbzeit kamen die Düsseldorfer noch mal auf 4:2 heran, doch Nils Halfmann erhöhte wieder zum 5:2 Pausenstand. Weitere Tore von Gürtler und Klein sorgten dann für den Finaleinzug. 

Im Finale traf die Herringer Reserve auf Gastgeber RSC Cronenberg, der zuvor die RESG Walsum gesiegte. Doch auch in diesem Spiel zeigten die Herringer eine souveräne Leistung und gingen mit einer 3:2-Führung in die Pause. Stefan Gürtler und Philipp Michler machten nach einem Doppelschlag den Sieg dann perfekt. "Wir haben tolles Teamleistung gezeigt und zum richtigen Zeitpunkt unsere Leistung abgerufen. Ich bin stolz auf das Team", freut sich Spielertrainer Nils Halfmann über den Meistertitel in der Regionalliga.

Für Herringen spielten: Timo Tegethoff - Justin Klein, Nils Halfmann, Dennis Süßenbach, Philipp Michler, Stefan Gürtler. 

Germania Reserve kämpft um Titel in der Regionalliga West

(cr - 19.06.2015) Am morgigen Samstag wird es für die zweite Mannschaft des SK Germania Herringen nochmal ernst, denn das Final Four der Regionalliga West steht vor der Tür. Die Germania Reserve hat sich als vierter der Hauptrunde für das Turnier qualifiziert und muss so im ersten Spiel (11 Uhr) gegen Tabellenführer TuS Düsseldorf Nord an den Start. "Es ist ein ausgeglichenes Feld, da kann alles passieren", so Spielertrainer Nils Halfmann, der in seinem letzten Einsatz als Trainer für die zweite Mannschaft nochmal auf den Titel hofft. Mit Verstärkung aus der ersten Mannschaft in Form von Stefan Gürtler, Philipp Michler und Justin Klein stehen die Chancen für die Herringer nicht schlecht den Weg ins Finale zu schaffen. Dort würde der Gewinner aus der Partie RSC Cronenberg II und RESG Walsum II warten. Für Herringen wäre es bereits der vierte Titel in der Regionalliga West. Es wäre auch ein versöhnlicher Abschluss für den SKG und Spielertrainer Nils Halfmann, der nach acht Jahren den Trainerposten verlässt, um mehr Zeit mit seinem Sohn zu verbringen.
Herringen II hat in der laufenden Saison gegen Halbfinalgegner Düsseldorf II einmal verloren und einmal gewonnen. Es werden sicher spannende Spiele im Kampf um die Krone der Regionalliga West. Wir wünschen unseren Jungs in Cronenberg viel Erfolg und drücken die Daumen.
 

Zwei Herringer auf dem Weg zur Weltmeisterschaft

Lucas Karschau und Liam Hages fahren zur WM (Foto: DRIV/Tim Graumann)

(cr-18.06.2015) Die Bundesliga-Saison liegt nun siet drei Wochen hinter uns und während für die meisten Spieler des SK Germania Herringen die Sommerpause bereits begonnen hat, haben Lucas Karschau und Liam Hages noch ein großes Rollhockey-Event vor sich. Denn heute geht es für die beiden Herringer mit der Deutschen Herren Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft nach Frankreich. 

(tg) „Wir fahren mit dem klaren Ziel zur WM nach Frankreich, um nach 20 Jahre wieder unter die besten acht Nationen zu kommen“, drückt Bundestrainer Marc Berenbeck großes Selbstbewusstsein aus, ehe am morgigen Donnerstag in aller Frühe das Unternehmen Rollhockey-Weltmeisterschaft 2015 für die deutsche Auswahl beginnt. Zwei Tage vor dem offiziellen Turnierstart machen sich die Bundesadler in zwei Kleinbussen auf die knapp 1.000 Kilometer weite Strecke an die französische Atlantikküste, wo in der Vendéenne das kleine Städtchen La Roche-sur-Yon für eine Woche lang die besten Hockeyspieler aus aller Welt beherbergt.

 

Traditionell haben sich die Deutschen in einem eigenen Ferienappartement eingemietet. „So können wir uns in aller Ruhe auf unsere Aufgaben vorbereiten“, schätzt Berenbeck die Abgeschiedenheit in den eigenen vier Wänden, zumal er mit seiner DRIV-Auswahl großes vorhat: Zurück in die Weltelite. Auf dem Weg dahin erwartet die deutsche Equipe gleich zum Auftakt eine harte Nuss, am Sonntag beginnt das Turnier für die Berenbeck-Mannschaft gegen Portugal. Die Lusitaner gewannen vor zwei Jahren in Angola Bronze und zählen seit eh und je zum engeren Favoritenkreis. „So ein Auftakt ist aber ganz in meinem Sinne“, freut sich Marc Berenbeck, gleich im ersten Spiel eine echte Herausforderung zu haben. Beim Coupe de Nationes in Montreux haben die Deutschen schon gegen Portugal gespielt und durchaus mithalten können. „So sind die Jungs auch gleich voll auf Touren, wissen gleich, wo es bei einer WM lang geht“, so der Bundestrainer.

Das Spiel der Spiele in der Vorrunde ist jedoch am Montag gegen Brasilien. Die Südamerikaner, in Angola Sechstplatzierte, dürften für Berenbeck eine Wundertüte sein, da in den Tagen und Wochen vor der Weltmeisterschaft die Meldungen über Spielerabsagen, Kaderumstrukturierungen und Trainerentlassungen fast schon im Stundentakt folgten. „Das alles interessiert mich nicht. Egal wer das brasilianische Trikot tragen wird, gehört zu den Topspielern. Wir werden da kräftig Gas geben und uns voll konzentrieren müssen“, legt der Bundestrainer den Fokus auf seine Auswahl – ist aber auch froh, die Brasilianer zuvor gegen Österreich beobachten zu können. Die Alpenländer sind in der deutschen Vorrundengruppe C dann die letzte Hürde und auf dem Papier als krasser Außenseiter auch die einfachste. „Dennoch muss auch dieses Spiel erst einmal gewonnen werden“, geht Berenbeck indes keineswegs von einem Selbstläufer aus, weiß aus eigener Erfahrung, dass die robusten Österreicher ein dichtes Abwehrbollwerk aufziehen können. Läuft in den drei Spielen jedoch alles nach den Vorstellungen des Bundestrainers, so müsste der Sprung ins Viertelfinale gelingen.


An mangelnder Erfahrung wird es jedenfalls nicht liegen, denn bis auf Debütant Nils Hilbertz (ERG Iserlohn) haben alle Spieler schon reichliche Erfahrungen bei WM- und EM-Turnieren gesammelt. Hilbertz ist jedoch nicht gänzlich unbefleckt, gehörte er doch zu der U20-EM-Bronze-Auswahl von St. Omer. Der Großteil der Mannschaft wird dabei von den beiden DM-Finalisten ERG Iserlohn (vier Spieler) und SK Germania Herringen (2) gebildet, die zweitgrößte Fraktion schickt indes das Überraschungsteam der abgelaufenen Saison, der TuS Düsseldorf-Nord (3). Darmstadt und Remscheid sind ebenfalls im Adlerdress vertreten. „Mit dieser Truppe habe wir in Montreux schon sehr gut gespielt“, ist sich Marc Berenbeck sicher, aus den Reihen der 18 verfügbaren Kaderspieler die richtige Auswahl für Frankreich getroffen zu haben. Die Stimmung im Team ist jedenfalls perfekt, ebenso verlief die Vorbereitungszeit, sodass die WM also beginnen kann.

Hinteren links: Lucas Karschau, Kai Milewski, Yannick Peinke, Tobias Paczia, Sergio Pereira, Liam Hages, Andre Beckmann, Ralf Henke, Stefanie Sadowski. Vorne links: Marcel Mirscheid, Nils Hilbertz, Philip Leyer, Marc Berenbeck, Patrick Glowka, Jan Kutscha

Germanen wollen das dritte Spiel erzwingen

Um 10.00 Uhr war es noch ruhig in der Herringer Glückauf Arena, dies wird zwei Stunden vor dem Anpfiff sicher anders sein. Die letzten Vorkehrungen werden getroffen. Die Mannschaft ist guter Dinge und will durch einen Sieg, dass dritte und entscheidene Spiel um die Meisterschaft erzwingen. 

Herringen will den Pokal gegen Cronenberg verteidigen

(mb - 22.02.15) Am Samstag und Sonntag kämpfen die Herringer erneut um den "Pott". Es soll der erste Schritt auf dem Weg zum erneuten Double werden. Im vergangenen Jahr hatte sich der SKG pünktlich zu seinem 100. Geburtstag selbst ein Geschenk gemacht und die Titel nach Herringen geholt. 

 

In diesem Jahr ist das große Ziel die Wiederholung und der erneute Gewinn beider Trophäen. Die Möglichkeit ist da, denn die Herringer haben auch in dieser Saison durch den erneuten Einzug in beide Finals gezeigt, dass sie mittlerweile eine führende Stellung im deutschen Rollhockey eingenommen haben. 

 

Die Auslosung verschaffte dem SKG den Vorteil, zunächst am Samstag (15.30 Uhr, Alfred-Henkel-Sporthalle) in Wuppertal antreten zu dürfen. Am Sonntag (15,30 Uht) empfangen die Germanen dann den RSC Cronenberg in der Glückauf Arena zum entscheiden Rückspiel. 

 

Im Pokal wird der Sieger in zwei Duellen ermittelt, es werden beide Ergebnisse zusammengezählt. Sollten beide Kontrahenten je einmal gewinnen, siegt die Mannschaft mit der besseren Tordifferenz.

 

Dass die Cronenberger durch das Scheitern bereits im Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft relativ ausgeruht in die Pokalspiele gehen können, sieht der SKG Vorsitzende Michael Brandt einigermaßen gelassen. "Die Jungs haben genügend Substanz für die jetzt anstehenden entscheidenden Spiele", ist er sich mit Blick auf die Germanen sicher. Trainer Hans-Werner Meier kann auf seine gewohnten Erfolgsgaranten setzen. 

Premiere: Live-Übertragung des Pokalfinals in Herringen

(cr - 22.05.2015) Am Sonntag feiert der Rollsport in Hamm und das Onlineportal www.hammsport.de ein Premiere. Das entscheidende Pokalfinale in der Herringer Glück Auf Arena wird über das Online-Radio hammsport.fm live übertragen. Ab 15.15 Uhr berichtet Reporter Matthias Dröge über das große Finale. Wer es an diesem Tag also nicht zum Finale schafft, kann den Geschehnissen in Herringen trotzdem folgen. 

 

Einfach auf diesen Link klicken und hautnah dabei sein. 
www.hammsport.fm

Zwei Herringer in der Westfalen/Ruhr-Auswahl

Foto: IGR Remscheid

(cr - 17.05.2015) An diesem Wochenende findet in Remscheid der zweite U13 NRW-Pokal statt. In 15 Begegnungen kämpfen sechs Nachwuchsteams um die goldene Trophäe. Das Turnier dient der Nachwuchsförderung und soll die talentierten Spielerinnnen und Spieler an die Nationalmannschaften heranführen. Für die Bezirksauswahl Westfalen/Ruhr sind auch zwei Herringer Akteure im Einsatz. Unsere U13 Spieler Josué Fonseca de Pinho und Ercan Polat wurden zum ersten Mal vom Trainergespann Sascha Schmitt und José Aleixo in das Auswahlteam berufen. Am ersten Spieltag gab es zwei Niederlagen und ein Sieg für die Westfalen/Ruhr-Auswahl. Am heutigen Sonntag warten zwei weitere Partien auf die Herringer Jugendspieler. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg.

 

Ergebnisse 1. Tag:
Westfalen/Ruhr - Berg. Land   1:11
Rheinland - Südbaden 7:1
IGR Remscheid - Hessen 6:2
Südbaden - Berg. Land 2:9
Hessen - Westfalen/Ruhr 2:8
Rheinland - IGR Remscheid 5:10
Westfalen/Ruhr - Südbaden 6:2
Hessen - Rheinland 3:11
IGR Remscheid - Berg. Land 2:5

 

Weitere Fotos vom ersten Turniertag findet ihr hier.

SK Germania Herringen greift nach "Hattrick"

(mb - 15.05.2015) Es ist die Chance den Titel des Deutschen Meisters ein weiteres Jahr nach Hamm zu holen. Zweimal in Folge hat sich der SK Germania Herringen die nationale Krone bereits gesichert. Am Samstag steht um 15.30 Uhr in der Hemberg-Sporthalle das erste Endspiel um die Deutsche Meisterschaft bei der ERG Iserlohn an. Dabei möchte der Titelverteidiger den ersten Schritt zum Titel- "Hattrick" machen. 

 

Es wäre ein großer, großer Erfolg für unseren Verein, wenn wir den Titel nochmals holen könnten", weiß der Vorsitzende Michael Brandt. Der Gewinn der Meisterschaft würde dem SKG abermals den Zutritt zur European League garantieren und somit die Möglichkeit bieten sich erneut mit den besten Teams Europas zu messen.

 

Der Weg zum Titel wird für die Herringer nicht einfach werden. Zum Einen haben sie durch die Dreifach-Belastung in Meisterschaft, Pokal und European League schon viele Spiele in den Knochen. Auch der weitere Spielplan meint es nicht gut mit den Herringern. Denn zwischen der ersten Partie in Iserlohn am morgigen Samstag und der zweiten sowie - falls erforderlich - dritten Begegnung in der Glückaus Arena am 30.05. um 18.00 Uhr, liegen die beiden Pokalendspiele gegen Cronenberg an Pfingsten.

 

Und zum Anderen ist der Gegner der westfälische Rivale aus Iserlohn. In der Punkterunde gelang den Herringern kein Erfolg gegen die Sauerländer (3:3, 4:5), im Pokal-Viertelfinale allerdings setzten sich die Germanen mit 4:2 durch. "Das wird ein Spiel auf Augenhöhe, in dem Kleinigkeiten den Ausschlag geben werden", weiß Brandt. "Uns wird die Normalform nicht reichen."

 

Ein Erfolg im Sauerland wäre die halbe Miete und würde Iserlohn mächtig unter Zugzwang setzen. Schon jetzt sieht Brandt die Iserlohner stärker unter Druck. "Sie müssen vorlegen, weil sie wissen, dass es ganz schwer ist, bei uns zweimal zu gewinnen", meint der Vereinschef, der aber auch die Kehrseite der Medaille kennt. "Verlieren wir, ist der Druck bei uns." Und das wollen die Germanen möglichst vermeiden.     

Liveticker zum Pokal Halbfinale aus Darmstadt

Anpfiff in Darmstadt

0:1 Liam Hages

0:2 Robin Schulz

0:3 Kevin Karschau

0:4 Robin Schulz

1:4 Jorge González

 

Die Herringer gehen mit einer 1:4 Führung in die Kabine, sie haben ihre Chancen effektiv genutzt und führen verdient zur Halbzeit. 

 

Der RSC Cronenberg führt zur Halbzeit mit 5:3 beim SC Bison Calenberg. 

 

1:5 Robin Schulz noch 13 Minuten

 

Das Pokal Halbfinale endet mit 1:5 für den SK Germania Herringen. Durch den Sieg stehen sie erneut im Finale um den Deutschen Pokal. Der RSC Cronenberg gewinnt in Calenberg mit 8:12.

 

+++ Pokal Finale +++

23.05.2015 RSC Cronenberg - SK Germania Herringen

24.04.2015 SK Germania - RSC Cronenberg

 

Pokal Halbfinale in Darmstadt

Der Bus ist gut in Darmstadt angekommen. Jetzt machen sich unsere Jungs warm. Für alle die daheim bleiben mussten, gibt es hier auf unserer Homepage, sowie auf unserer Facebookseite. 

Um 9.30 Uhr machten sich unsere Jungs mit ihren treuen Fans auf den Weg nach Darmstadt. 

Lange Reise zum Pokal Halbfinale

(cr - 24.04.2015) Ab morgen beginnt für den SK Germania Herringen die heiße Phase des Jahres. Mit dem Pokal Halbfinale beim RSC Darmstadt wird der Saisonendspurt eingeläutet, jedes Wochenende ein Spiel, sofern die kommenden drei Spiele gewonnen werden. Dabei beginnt die Reise zu den Hessen schon am frühen Samstag Vormittag. Bereits um 9:30 Uhr treffen sich das Team und die Herringer Fans an der Glückauf Arena um mit dem Reisebus gemeinsam nach Darmstadt zu fahren. 

Die Spiele in Darmstadt sind für die Germanen immer eine Herausforderung. Die lange Anreise steckte den Spielern noch oft in den Knochen und so waren die Begegnungen mit den Krokodilen immer spannende Partien. So dürfte die mitgereisten Fans auch morgen ein gutes Spiel erwarten. Zumal der RSC in den vergangenen Wochen zurück in die Erfolgsspur gefunden hat. Erst letztes Wochenende erzwangen sie in Calenberg ein drittes Spiel in den Play-Offs und mussten sich erst in der Verlängerung durch Golden Goal den Bisons geschlagen geben. Herringen dagegen hatte gegen die IGR Remscheid das leichtere Viertelfinale. Trainer Alfredo Meier kann aber am Wochenende auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Liam Hages der letzte Woche aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung stand, ist morgen wieder einsatzbereit. "Ab jetzt ist jedes Spiel ein Endspiel", warnt Trainer Meier und verlangt volle Konzentration auf die Mission Titelverteidigung, der die Herringer morgen einen Schritt näher kommen können. 

Germanen stehen im Halbfinale

(cr - 19.04.2015) Es war der erwartete deutliche Sieg im Rückspiel des Play-Off 1/4 Finals gegen die IGR Remscheid. Auch wenn sich das Team von Trainer Alfredo Meier in den ersten Minuten schwer tat gegen motivierte Remscheider, bewiesen die Herringer Geduld und gewann am Ende souverän mit 10:2.

 

In den ersten sieben Minuten sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie mit Torchancen auf beiden Seiten. Remscheid spielte frei auf und machte früh Druck auf das Herringer Tor. Mit gefährlichen Doppelpässen kamen sie immer wieder vor das Herringer Tor. Die Euphorie der Gäste würde aber schnell durch das 1:0 durch Kevin Karschau gestoppt. Auch wenn Daniel Strieder im Gegenzug für die IGR den Ausgleich erzielte, war nun der SKG die treibende Kraft des Spiels. Bis zur Halbzeit konnten Lucas Karschau und zweimal Robin Schulz per Penalty die Führung auf 4:1 ausbauen. 

 

Die Pause nutzten die Gastgeber um in Torlaune zu kommen. Kevin Karschau eröffnete in der zweiten Hälfte des Spiels den Torregen auf IGR-Schlussmann Matthias Mattusch zum 5:1. Anschließend erhöhten Lucas Karschau und Stefan Gürtler auf 7:1. In dieser Phase nutzte Trainer Alfredo Meier den Vorsprung und wechselte munter durch, sodass alle Spieler des SK Germania Herringen zum Einsatz kamen. Mit drei weiteren Toren fand Lucas Karschau wieder zu seiner Torsicherheit zurück und sicherte den Germanen den Einzug ins Halbfinale. Der Schlenzer von Yannik Peinke ins linke obere Eck zum 9:2 war da nur noch Ergebniskosmetik.

 

Das Play-Off 1/2 Finale findet am 02.05.2015 statt. Wer dabei der Gegner des SKGs sein wird, entscheidet sich erst am heutigen Sonntag, da der TuS Nord das Rückspiel gegen den RSC Cronenberg für sich entschied und damit ein drittes und entscheidenes Spiel erzwingen konnte.

 

Die Germanen starten in die Play-offs

(mb - 09.04.2015) Am Samstag starten die Play-offs um die Deutsche Meisterschaft im Rollhockey. Titelverteidiger SK Germania Herringen muss im Viertelfinale bei der IGR Remscheid (15.30 Uhr) antreten. 

 

Die Herringer konnten sich durch eine starke Rückrunde als Tabellenführer für die Finalrunde der besten Acht qualifizieren. Mit 44 Punkten setzten sich die Germanen deutlich vom Verfolger ERG Iserlohn (39) ab. Nicht nur mit der Punktzahl untermauerten die Spieler des SKG ihren Anspruch auf den dritten Titel in Folge, sondern auch mit der Trefferbilanz. Kein Team erzielte mehr Tore (114) und kassierte weniger (52.) als Herringen. 

 

Mit viel Selbstbewusstsein fahren die Germanen am Samstag nach Remscheid. In der letzten Saison standen sich beide Teams erst um den Einzug ins Finale gegenüber. Vor dem Saisonstart waren die Ziele der Gastgeber hoch gesteckt. In der Spitzengruppe wollte die Mannschaft mitspielen, doch in der Rückrunde ließen die Remscheider wichitige Punkte liegen und landeten am Ende mit 17 Zählern lediglich auf dem achten Platz. Dennoch warnt SKG-Trainer Hans-Werner Meier seine Mannschaft eindringlich, das kommende Spiel nicht zu leicht zu nehmen. Für die Remscheider ist das Viertelfinale gegen die Herringen die letzte Chance, das Saisonende noch etwas hinauszuzögern, denn im Pokal ist die Mannschaft bereits ausgeschieden. Zudem kehren bei Remscheid zwei wichtige Spieler in den Kader zurück. 

 

Beim Dienstagtraining standen dem SKG-Trainer nicht alle Spieler zur Verfügung. Liam Hages und Lucas Karschau waren über Ostern mit der deutschen Nationalmannschaft beim Cup der Nationen im schweizerischen Montreux im Einsatz und hatten in fünf Spielen auf hohem Niveau viel Kraft gelassen. Meier verzichtete daher auf die beiden. Für Samstag kann er auf alle Spieler zurückgreifen. 

 

Für das Spiel am Samstag in Remscheid setzt der SK Germania Herringen einen Fanbus ein. Abfahrt am 11.04.2015 um 14.00 Uhr an der Glückauf-Arena. Anmeldungen hier

Herringen gewinnt Pokal-Krimi gegen Iserlohn

(cr - 29.03.2015) Der SK Germania Herringen gewinn mit 4:2 gegen die ERG Iserlohn und steht damit im Halbfinale des DRIV-Pokals. Es war wie erwartet ein spannendes und hitziges Spiel. Beide Teams tasteten sich in den ersten Minuten vorsichtig aneinander heran um keine Fehler zu machen. So war es in der Anfangsphase ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. 
Mit einem Rückhandschuss aus halber Distanz schoss Robin Schulz den SKG dann aber in Führung und lieferte damit den Befreiungsschlag. Von da an spielten die Germanen selbstbewusster und mit mehr Druck nach vorne. Die Folge war die 2:0 Halbzeitführung durch Kevin Karschau.

 

In der zweiten Halbzeit war es wieder Kevin Karschau der die Führung für die Herringer auf 3:0 ausbaute. Doch die Gäste aus dem Sauerland gaben sich nicht geschlagen und machten es noch einmal spannend. Sie nutzen eine Phase der Unaufmerksamkeit der Germanen und verküzten binnen einer Minute auf 3:2. Iserlohn hatte wieder Hoffnung auf das Halbfinale und drengte auf den Ausgleich. Besonders in dieser Phase zeichnete sich Herringens Torwart Maurice Michler als starker Rückhalt aus. In den letzten zwei Minuten der Partie setzte Iserlohn alles auf eine Karte und wechselte den Torwart für einen Spieler aus. Doch auch das Überzahlspiel konnte den Einzug der Herringer ins Halbfinale nicht verhindern. So nutze Kevin Karschau die Situation ohne ERGI-Torwart aus und erhöhte mit seinem dritten Treffer auf 4:2. Damit war der Einzug in die nächste Runde perfekt.

Herringen muss in der nächsten Runde am 25.04.2015 beim RSC Darmstadt antreten, der gestern zu Hause mit 6:4 gegen die RESG Walsum gewann.  

Spitzenspiel schon im Pokal 1/4-Finale

(cr - 27.03.2015) Es ist ein vorgezogenes Finale und der Kampf um den Einzug ins Pokal-Halbfinale zwischen den Spitzenreitern. In den vergangenen drei Jahren standen sich der SK Germania Herringen und die ERG Iserlohn immer erst im Finale des DRIV-Pokals gegenüber, doch in diesem Jahr bedeutet das Viertelfinale bereits das Aus für einen der Favoriten. Beide Teams haben eine gute Bundesliga-Saison gespielt, hatten ihre Höhen und Tiefen und stehen am Ende der Hauptrunde an der Spitze der Tabelle. Sowohl Herringen, als auch Iserlohn hatten mit dem HSV Krefeld und ERSC Schwerte ein leichtes Weiterkommen im Pokal. Am morgigen Samstag heißt es aber für beide Teams "Gas geben", denn nur ein Sieg zählt.

 

Der letzte Spieltag in der Bundesliga lief für beide Vereine nach Maß. Der SK Germania Herringen zeigte sich Treffsicher und gewann mit 10:0 gegen Schlusslicht Krefeld. Die ERG Iserlohn wies Konkurrent Cronenberg in die Schranken und entschied das Duell mit 4:1 für sich. Somit hatten beide Mannschaften eine gute Vorbereitung auf das Spitzenspiel in der Glückauf Arena.

 

Auch wenn das letzte Heimspiel des SK Germania Herringen gegen die ERG Iserlohn verloren ging, möchten die Germanen ihren Heimvorteil nutzen. Trainer Alfredo Meier weiß, dass es eine spannende Partie werden wird und der kleinste Fehler auf beiden Seiten das Pokal-Aus bedeuten kann. Das Ziel für die Herringer ist aber klar: Titelverteidigung. Daher sind die Spieler des SK Germania Herringen hoch motiviert und hoffen auf zahlreiche Unterstützung ihrer Fans.  
 

Coupe des Nations mit Liam und Lucas

(cr - 24.03.2015) Am vergangenen Sonntag fand das erste Training der Herren-Nationalmannschaft in Iserlohn statt. Das Team von Trainer Marc Berenbeck bereitet sich im Bundesleistungszentrum am Hemberg auf die anstehende Weltmeisterschaft im französischen La Roche sur Yon vor. Doch bevor es auf die große internationale Bühne geht, wird beim tradionellen Turnier in Montreux, dem Cup der Nationen getestet. Berenbeck nominierte die Herringer Liam Hages und Lucas Karschau für das 5-tägige Turnier. Für die beiden Nationalspieler ist das Event bereits bekanntes Terrain. Hages und Karschau spielten schon 2011 und 2013 im Salle du Pierrier. 
Deutschland trifft in der Vorrunde auf Spanien, Portugal und die Schweiz. 
Den kompletten Spielplan findet ihr auf der offiziellen Internetseite des Turniers. 

Der Kader für das Turnier in Montreux:

Glowka, Patrick
Leyer, Philip
Kutscha, Jan

Beckmann, Andrè
Hack, Max
Hages, Liam
Hilbertz, Nils
Karschau, Lucas
Milewski, Kai
Peinke, Yannick
Pereira, Sergio

 

4 Tore Führung zur Halbzeit reicht am Ende nur zum 8:7 Sieg

(mb - 14.03.2015) Die Mannschaft des SK Germania Herringen kam gut ins Spiel und ging durch Stefan Gürtler mit 1:0 in Führung. Milan Brandt hielt durch seinen Ausgleichstreffer das Spiel noch offen. Doch durch ein schnelles Kombinationsspiel erarbeiteten sich die Herringer immer mehr Torchancen.

Lucas Karschau gelang dann der Führungstreffer zum 2:1, kurze Zeit später erhöhte Kevin Karschau auf 3:1. In den nächsten Minuten hielten die Herringer das Tempo weiter hoch. Lucas Karschau bediente Liam Hages, dieser machte das 4:1. Vor der Pause gelang Lucas Karschau nach Zuspiel von Liam Hages sein zweiter Treffer im Spiel zum 5:1 Halbzeitstand. Die Calenberger Torchancen konnten durch Timo Tegethoff im Tor verhindert werden.

In der zweiten Hälfte waren sich die Germanen ihrer Sache zu sicher und nahmen zufrüh das Tempo aus dem Spiel. Die Calenberger nutzen dies und kamen auf 5:4 heran. Kevin Karschau gelang durch eine schöne Einzelaktion in der 37. Minute das 6:4. Im direkten Gegenzug stellte Milan Brandt für die Calenberger den alten Abstand wieder her. In der zweiten Hälfte kassierten die Herringerspieler um Trainer "Alfredo" Meier insgesamt 4 Zeitstrafen. Diese nutzte Milan Brandt unter anderem in der 38. Minute zum 6:6 Ausgleich sowie in der 44. für die erste Calenberger Führung im Spiel. Zwei Minuten später traf Kevin Karschau zum zweiten Mal in dieser Partie, erneut durch eine gelungene Einzelaktion. In der 49. konnte Stefan Gürtler das Spiel durch einen Distanzschuss für die Herringer entscheiden. Damit bleiben die Spieler des SKG weiter an der Tabellenspitze.   

 

Gute Ausgangslage für die Germanen vor dem 17. Spieltag

(mb - 12.03.2015) Der vergangene Spieltag lief für den Sportklub Germania Herringen perfekt, denn die Verfolger der Germanen, ERG Iserlohn und SC Bison Calenberg patzten und kassierten jeweils eine Niederlage. Die Herringer lösten ihre Auswärtsaufgabe beim Valkenswaardse RC souverän und fegten den Gegner mit einem 10 - 1 vom Platz.

Mit 38. Zählern stehen die Hammer nun wieder alleine an der Tabellenspitze der Liga, gefolgt von Iserlohn mit 35. Zählern und Bison Calenberg mit 32. Punkten. Bereits am Samstag, dem vorletzten Spieltag der Rückrunde in der Bundesliga, ist für den SKG, der erste Platz und damit die ideale Ausgangsposition für die nachfolgende Finalrunde, um die Deutsche Meisterschaft zu erreichen. 

 

Am Samstag erfolgt um 18.00 Uhr der Anstoß zum letzten Auswärtsspiel der Rückrunde beim Tabellendritten, SC Bison Calenberg. Bereits vor dem Anpfiff der Partie blicken die Germanen um Trainer "Alfredo" Meier nach Hessen. Beim RSC Damstadt treten die Iserlohner schon um 15.30 Uhr an und stehen durch die Heimniederlage am vergangenen Wochenende unter Druck. Nur bei einem Sieg beim RSC Darmstadt ist der erste Platz in der Liga noch möglich. Aber auch der RSC benötigt die Punkte, nach einer starken Rückrunde haben sich die Hessen auf den 6. Platz nach oben gearbeitet und liegen nur noch einen Zähler hinter dem RSC Cronenberg. Damit ist für viel Spannung vor dem 17. Spieltag in der Rollhockey Bundesliga gesorgt.

 

Trainer Hans Werner Meier erwartet eine enge Partie bei den Niedersachsen, das Team hat bisher eine starke Saison gespielt. Besonders Aussagekräftig ist die Heimbilanz von den Bisons, dass einzige Team das zu Hause noch keine Niederlage kassiert hat. Für den amtierenden Deutschen Meister aus Hamm eine gute Chance die Serie zu beeenden. Nach dem klaren Sieg der Herringer in Valkenswaardse fahren die SKG Spieler mit breiter Brust nach Springe und wollen mit einem Auswärtssieg die Tabellenführung verteidigen. Für Samstag steht, bis auf den verletzten Dominik Brandt und Marcel Stork, dem Germanen Trainer der komplette Kader zur Verfügung. 

 

Luis Hages kommt im Sommer zurück

© Szkudlarek Luis Hages

(mb 11.03.2015) Der 19-jährigen Luis Hages, wird im Sommer zu seinem Stammverein zurückkehren. Zurzeit steht der Hammer noch beim Ligarivalen IGR Remscheid unter Vertrag. Schon vor einem Jahr hatten die Verantwortlichen des SK Germania Herringen bei Luis Hages angefragt, aber zum damaligen Zeitpunkt kam für ihn kein Wechsel in Frage.

Germanias Vorsitzender Michael Brandt freut sich, dass Hages bei den Herringern einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben hat. Luis Hages hatte in Herringen Rollschuhlaufen gelernt und hatte bis zu seinem Wechsel, als 17-Jähriger, viele Titel in den Jugenklassen gesammelt. Bis es ihn dann im Sommer 2013 nach Remscheid zog. Bei der IGR gab es ein starkes Nachwuchsteam, indem er sich weiter entwickeln konnte, mittlerweile gehört er zu den Stammspielern des Remscheider Bundesligakader.

Umso schöner ist es, wenn die Herringer Spieler früher oder später wieder nach Herringen zurückkehren.

 

Auslosungen im DRIV Pokal

mb - 01.03.15 Nach dem Pokalspiel TSG 1846 Darmstadt gegen SC Bison Calenberg, fanden die Auslosungen der 1/4 Finals, sowie die 1/2 Finalbegegnungen und das Heimrecht für das Final Spiel 1 statt.

Pressemeldung des DRIV
DRIV Pokal Achtelfinale Berichte.pdf
PDF-Dokument [50.0 KB]

Germania trifft im 1/8 Finale des DRIV Pokals auf den HSV Krefeld II

(mb - 27.02.15) Am Samstag ruht zwar der Ball in der Bundesliga, doch auf Rollhockey muss man nicht verzichten. Es steht das Achtelfinale im DRIV-Pokal auf dem Programm. Die Herringer müssen beim Tabellenletzten der Regionalliga West, dem HSV Krefeld II ran. 

Auch in diesem Wettbewerb sind die Ziele klar gesteckt, der Pokal soll in Herringen bleiben. Auch wenn die kommende Partie, auf dem Papier, nach einer locker lösbaren Aufgabe aussieht, erwartet der SKG Trainer Alfredo Meier eine hochmotivierte und nicht zu unterschätzende Gastgeber-Mannschaft. Der Coach geht davon aus, dass Krefeld II mit seinen ganzen Routiniers auflaufen wird. Daher ist es wichtig, nicht nur mit halber Kraft zu agieren, sondern von Beginn an hellwach zu sein. 

Pressemeldung des DRIV
Pressemeldung 15. Spieltag Vorschau.pdf
PDF-Dokument [39.8 KB]

Spielzusammenschnitt vom 14.02.2015

Saisonabschluss European League in Forte dei Marmi (Italien)

(mb - 06.02.2015) Um 1.00 Uhr Nachts fanden sich Mannschaft und Fans in Herringen ein, um sich auf den Weg nach Brüssel zum Flughafen Charleroi zu machen. Alle waren pünktlich am Treffpunkt, nur die wichtigste Person fehlte, der Busfahrer. Nachdem man ihn endlich telefonisch erreicht hatte und er mit Bedauern mitteilen musste, dass er sich um einen Tag vertan hätte, machte sich der Tross mit Verspätung auf die Reise. 

Die erste Anspannung legte sich als der Bus gepackt war und man sich auf der A1 Richtung Flughafen befand. Alle vertrauten dem Navi und so erlaubten sich die Verantwortlichen ein kleines Nickerchen. Kurz vor der zeitlich eingeplanten Ankunft, stellte man erschrocken fest, dass man sich vom eigentlichen Ziel noch weit entfernt befand. Was war passiert?

Man hatte verpasst, rechtzeitig den Weg zum Flughafen Charleroi einzuschlagen und war weiter Richtung Brüssel unterwegs. Nun waren alle wieder hell wach, denn es stellte sich die Frage, würde man den Flieger noch rechtzeitig erreichen. 

Um 6.20 Uhr, zehn Minute bevor der Flugsteig geschlossen wurde, erreichte die Gruppe den Flieger. Einige von ihnen dachte nun, "wäre ich doch auch besser mit dem Vereinsbulli gefahren", dieser hatte sich bereits am Donnerstagabend auf den Weg nach Pisa gemacht.

 

Zu dem Zeitpunkt wussten sie nicht, dass auch die Fahrt mit dem Bulli alles andere als reibungslos von statten ging.  

Fortsetzung folgt ...
Pressemeldung des DRIV
Pressemeldung 13. Spieltag.pdf
PDF-Dokument [53.3 KB]

Mannschaft des Jahres 2014

© Foto: Henrik Wiemer

(mb - 11.01.2015) Am Freitagabend um 22.30 Uhr stand fest, dass die Herren des SK Germania Herringen den Sieg bei der Hammer Sportgala 2014 holten. Der Pokal wurde ihnen von Ex. Skispringer Sven Hannawald überreicht. 

Am Ende war es ein deutlicher Sieg, mit über 50 Prozent der Stimmen gewann das Team bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres 2014. Es ist der zweite Triumph in Folge. Das junge Team aus Herringen will auch in den kommenden Jahren weiter viele Titel holen. "Unser klares Ziel für 2015 ist es, erneut den Pokal und die Meisterschaft zu gewinnen", sagt Kapitän Lucas Karschau. Die Ehrung übernahm der ehemalige Skispringer Sven Hannawald, der als erster Sportler überhaupt, in der Saison 2001/2002 alle vier Springen der Vier-Schanzen Tournee gewann.

Mannschaft des Jahres Stimmen in %
1. SK Germania Herringen 1643 52,81 %
2. RC Hamm 460 14,97 %
3. SG Handball Hamm (A-Junioren) 443 14,42 %
4. Hammer SC Bogenschützen 406 13,21 %
5. Hammer Footballer 129 4,20 %

Herrenmannschaft bei der Sportgala 2015

(mb - 06.01.2015) Am Freitag, den 9. Januar 2015 werden sich die Türen der Alfred-Fischer-Halle zur 12. Hammer Sportgala öffnen. Um 19.00 Uhr (Einlass 18 Uhr) werden sich die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler, sowie Mannschaften zusammen finden, um für ihre Leistungen des vergangenen Jahres geehrt zu werden.

 

Unsere Herrenmannschaft ist auch in diesem Jahr wieder unter den Nominierten. Wir sind gespannt, ob sie für den Gewinn des Doubles in 2014 zur Mannschaft des Jahres gewählt werden, verdient hätten sie.  

Rückspiel in der Euroliga - Herringen zu Gast in Viana

Ankunft am Hotel in Viana

(mb - 12.12.2014) Heute Nacht machten sich die Spieler des SK Germania Herringen und einige Fans auf den Weg nach Porto. Um 1.00 Uhr traf man sich an der Glückauf Halle. Wie schon beim ersten Spiel nach Liceo, stand auch diesmal wieder das richtige Gewicht der Rollhockeytaschen im Vordergrund. Bei manchen Fluggesellschaft nimmt man es sehr genau mit den gebuchten Kilos. Doch dich Mannschaft war gut vorbereitet und so ging einmal mehr die kleine Handwaage von Spieler zu Spieler. Nachdem einige Rollschuhe von hier nach dort gepackt wurden, konnte es planmäßig um 01.30 Uhr mit dem Busunternehmen Dargel Richtung Flughafen Frankfurt-Hahn gehen. Leider verpasste der Busfahrer die Ausfahrt und die Gruppe musste einen 20-minütigen Umweg in Kauf nehmen. Nun weiß man auch wie der Flughafen von hinten aussieht. Der Flieger hob wie geplant um 6.45 Uhr ab und landete ohne Verspätung um 8.30 Uhr (1 Stunde Zeitverschiebung) in Porto.

Hier wurden die 23 personengroße Truppe schon von einem Offiziellen vom Sportklub Viana erwartet. Er zeigte allen den Weg zum Bus, der alle zum Hotel do Parque nach Viana brachte. Nach 45-minütiger Fahrt wurde das Ziel erreicht. Nachdem die Koffer auf die Zimmer gebracht wurden gab es in einem nahegelegenen Cafe einen kleinen Snack, bevor es um 13.30 Uhr zum Mittagessen in ein Restaurant ging.

Nach einer kurzen Mittagspause ging es um 15.45 Uhr in die Sporthalle, in der am Samstag um 21.30 Uhr (deutsche Zeit 22.30 Uhr) das vierte Euroligaspiel der aktuellen Saison gegen den Juventude de Viana stattfinden wird, für eine einstündige Trainingseinheit. 

pavilhão municipal de monserrate

Gegen 20 Uhr aßen alle gemeinsam im Restaurant und ließen den Abend gemütlich und in Ruhe ausklingen. 

Die Nächsten Bundesligaspiele

23.09.2017   18:00 Uhr

Nächstes CERS-CUP Spiel

04.11.2017 

25.11.2017

Nächstes Pokalspiel

Pokal Saison 2017/2018

??.??.2017 um ??.?? Uhr

_________ - __________

Nächste Jugendturniere

16./17.09.2017
Deutsche 
U11 Meisterschaft
in Krefeld

Germania auf Facebook

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SK Germania Herringen e.V.