aktuelle News

Germanen zum Topspiel im Pokal-Viertelfinale ins Sauerland

(mb- 25.03.17) Bereits im Viertelfinale, um die Deutsche Pokalmeisterschaft, kommt es am heutigen Samstag zum Duell zwischen dem Sportklub Germania Herringen und dem Erzrivalen ERG Iserlohn. In den letzten drei Jahren standen beide Vereine jeweils in den Finalspielen, um die Deutsche Meisterschaft, und lieferten sich hart umkämpfte Spiele umden Titel. Für viele Rollhockeyexperten scheidet mit der Auslosung, ERG Iserlohn gegen Germania Herringen, bereits ein Favorit auf den Titel aus. 

Nach drei souveränen Erfolgen in der Bundesliga steht das Team von Germanen Trainer Christian Zarod heute im Pokal-Viertelfinale vor einer schweren Auswärtshürde. Nach dem klaren 10-2 Sieg im Achtelfinale gegen den Ligakonkurreten RHC Recklinghausen, erfolgt am heutigen Samstag um 15.30 Uhr der Anstoß zum Match gegen den amtierenden Meister ERG Iserlohn.

Beide Vereine haben hohen Respekt voreinander. Germanen Trainer Christian Zarod und der Iserlohner Coach Jens Behrend erwarten eine Partie auf Augenhöhe. Bei der Auslosung erhielten die Iserlohner das Heimrecht, das Spiel in eigener Halle ist ein leichter Vorteil. Doch die Herringer fahren mit breiter Brust ins Sauerland. ... 

Herringer wollen die 50 Punktemarke knacken

(mb - 18.03.2017) Am 19. Spieltag wollen die Germanen die 50 Punktemarke knacken. Mit 47 Punkten liegt der Sportklub weiter an der Tabellenspitze. Die Ausgangsposition ist für drei weitere Punkte ideal. Die Germanen treffen heute um 18.00 Uhr in der Glück-Auf-Arena, auf den Elften der Liga, die Mannschaft vom HSV Krefeld. Die Rheinländer holten in der laufenden Saison erst 8. Punkte, durch zwei Siege und zwei Unentschieden. Die Herringer wollen mit einem Sieg ihre Tabellenführung weiter verteidigen. Für die Verfolger der Herringer kommt es am 19. Spieltag zu direkten Partien untereinander. Der zweite der Liga RESG Walsum erwartet zu Hause den drittplatzierten IGR Remscheid. Beim RSC Darmstadt steht das Duell zwischen den Hessen und dem amtierenden Meister ERG Iserlohn auf dem Programm. 

Die Bundesliga-Rückrunde geht in die entscheidene Phase. Auf dem Weg zur Play-off-Finalrunde stehen nur noch vier Meisterschaftsspiele auf dem Spielplan. Mit den Partien gegen HSV Krefeld und RSC Cronenberg treten die Germanen noch zu zwei Heimspielen an, mit den Punktspielen bei der ERG Iserlohn und IGR Remscheid warten auf die Herringer noch zwei schwere Auswärtshürden. 

Für Germanen Trainer Christian Zarod zählt nur ein klarer Sieg. Bisher erzielten die Krefelder erst zwei Erfolge, aber einige Spiele gingen in der laufenden Saison nur knapp verloren. Der Verein leistet über Jahre gute Nachwuchsarbeit im Rollhockey, verlor aber Jahr für Jahr gute Talente an andere Bundesliga Vereine. Der Gegner verfügt über eine junge Mannschaft, die Spieler sind aus der eigenen Jugend in das Bundesliga Team gewachsen. 

Die Spieler des HSV Krefeld versuchen nicht über eine kompakte Abwehr nur in der Defensive zu arbeiten,sondern über ein schnelles Aufbauspiel die Partie in die gegnerische Hälfte zu verlagern. Für den SKG Coach eine taktische Ausrichtung, die den Herringern zu Gute kommt. Der Gegener sucht das Spiel nach vorne, damit haben die SKG Spieler um Kapitän Lucas Karschau nach Balleroberung den nötigen Raum für ein druckvolles Angriffsspiel auf das gegnerische Tor. Über ein hohes Tempo wollen die Herringer den HSV Krefeld keine Auszeit auf dem Platz gönnen und über das direkte Kombinationsspiel die Weichen zu weiteren drei Punkten stellen. 

Mit Heimsieg von den Verfolgern in der Bundesliga absetzen           Samstag 18.00 Uhr - Germanen erwarten RSC Darmstadt

(mb - 18.02.2017) Nach dem souveränen Sieg am letzten Wochenende im Pokal Achtelfinale gegen den RHC Recklinghausen, steht der Sportclub Germania Herringen am 16. Spieltag in der Bundesliga vor einer schweren Partie in der Glück-Auf-Arena. Heute um 18.00 Uhr erfolgt der Anpfiff gegen den fünften der Liga, der Mannschaft vom RSC Darmstadt. 

Gerne erinnern sich die Spieler der Germanen an das Meisterschaftsspiel in der Hinrunde beim RSC Darmstadt zurück. Mit 10-1 Toren fegten die Herringer den Gastgeber aus eigener Halle. 

Germanen Trainer Christian Zarod erwartet am Samstag ein anderes Gesicht vom RSC Darmstadt. "Im Hinspiel hatte dich der Gegener nach einem 0-5 zur Pause bereits aufgegeben und in der zweiten Hälfte hatten wir leichtes Spiel." Daher warnt der Coach seine Mannschaft vor der Partie. Die Schlappe ist bei den Spielern vom RSC Darmstadt noch nicht vergessen und das Team brennt auf eine Revanche.

In den letzten Jahren lieferten sich beide Mannschaften spannende Partien und in den meisten Spielen gab es am Ende ein knappes Ergebnis. Zudem überraschten die Hessen in der laufenden Saison bei den Auswärtsspielen. In der Bundesligatabelle zeigt die Formkurve vom RsC Darmstaft nach oben. 

Grund genug für Zarod sein Team auf die Aufgabe gut vorzubereiten. "Die Ausgangsposition ist gut, wir spielen vor heimischem Publikum und wollen uns mit einem Sieg weiter von den Verfolgern in der Liga absetzen." 

Vor dem 16. Spieltag liegt das Team um Kapitän Lucas Karschau mit 41. Punkten an der Tabellenspitze der Liga. Nicht der Titelverteidiger ERG Iserlohn, sondern die Mannschaften vom RESG Walsum und IGR Remscheid sind die Verfolger auf den Plätzen zwei und drei. Beide Mannschaften haben erst 13. Meisterschaftsspiele absolviert und erspielten sich 31. Zähler. 

Trainer Zarod kann für die schwere Aufgabe im Angriff wieder in der Anfangsformation auf Stammspieler Robin Schulz setzen, der im Pokal fehlte. Ein Fragezeichen steht noch hinter Liam Hages, der nach einem Arbeitsunfall, im Pokalduell nicht auflaufen konnte und auch bei der Vorbereitung auf die heutige Partie fehlte. Mit Robin Schulz baut der Herringer Coach auf ein druckvolles Angriffsspiel gegen den RSC. Über ein schnelles Kombinationsspiel wollen die Germanen die Gäste von Beginn an in der Defensive binden. Ein besonderes Auge soll in der SKG Abwehr auf Nationalspieler MAx Hack gelegt werden, der in der laufenden Saison die meisten Tore für den RSC Darmstadt erzielt. 

Als Tabellenführer wollen die Germanen die Erfolgsserie beim TuS Düsseldorf-Nord fortsetzen

(mb - 04.02.2017) Heute steht der 15. Spieltag in der Rollhockey Bundesliga auf dem Programm. Ein erfolgreiches Wochenende erlebten die Herringer am letzten Samstag. Die Germanen erzielten beim Topspiel der Woche gegen die RESG Walsum in der Glück-Auf-Arena einen 4:3 (3:3; 1:0) Sieg im Penaltyschießen. Zudem kassierten die Verfolger, Meister ERG Iserlohn und TuS Düsseldorf-Nord jeweils eine überraschende Niederlage.

Mit breiter Brust und 13 Erfolgen aus 14 Meisterschaftsspielen reist das Team von Trainer Christian Zarod in die Landeshauptstadt nach Düsseldorf.

Die Spieler um Kapitän Lucas Karschau stehen am heutigen Spieltag um 18.00 Uhr vor einer schweren Auswärtshürde. In den letzten Jahren lieferten sich beide Mannschaften in der Düsseldorfer Rollhockeyarena spannende Duelle. In der Hinrunde der laufenden Saison sahen die Fans der Germanen in der Glück-Auf-Arena eine starke Leistung der Herringer, mit einem souveränen 8-4 Sieg schickte der Tabellenführer den TuS nach Hause.

Nach dem Erfolg gegen die RESG Walsum stand am Dienstag die Vorbereitung auf den 15. Spieltag im Mittelpunkt. Trainer Zarod sieht auch in der Auswärtspartie in Düsseldorf eine gute Chance auf drei weitere Punkte für sein Team. Die Gastgeber kassierten am letzten Wochenende mit 0-3 gegen den RSC Darmstadt die erste Heimniederlage in der aktuellen Saison. Die Schlappe kostete den Düsseldorfern wichtige Zähler, um einen Platz in der Spitzengruppe zu belegen. Mit nun 24. Punkten fiel der Gegner der Herringer auf den 5. Platz der Tabelle zurück.

Für den SKG Couch ein gute Ausgangsposition. "TuS Düsseldorf-Nord kann sich keine weitere Niederlage erlauben", daher geht Zarod davon aus, dass der Gastgeber auf eine offensive Taktik in der Anfangsphase baut. Die Herringer wollen wie gewohnt aus einer sicheren Abwehr heraus, über ihr schnelles Konterspiel zum Erfolg kommen. Zudem hofft Trainer Christian Zarod, dass Torjäger Kevin Karschau, nach einem grippalen Infekt, heute wieder auflaufen kann.

Germanen treffen im Spitzenspiel der Liga auf RESG Walsum

(mb - 27.01.2017) Das Spitzenspiel am 14. Spieltag in der Rollhockey Bundesliga findet in der Glück-Auf-Arena in Herringen statt. Am Samstag erfolgt um 18.00 Uhr der Anstoß zum Duell zwischen Germania Herringen und der RESG Walsum. Beide Mannschaften zählen in der laufenden Saison zu den Favoriten auf den Meistertitel. In der Tabelle der Bundesliga stehen die Gäste vor dem 14. Spieltag mit 24. Punkten auf dem dritten Platz, haben bislang aber erst 10. Punktspiele bestritten. Mit drei Erfolgen in den Nachwuchsspielen wäre ein Sprung auf 33. Zähler möglich.

Beide Mannschaften kassierten in der laufenden Saison, nach Ablauf der regulären Spielzeit jeweils nur eine Niederlage. Für die Gäste aus Duisburg endeten zwei Partien unentschieden, in der Verlängerung folgte in Darmstadt eine Niederlage und gegen Iserlohn ein Sieg. Für die Herringer gab es in den dreizehn Ligaspielen nur eine Niederlage, mit 6-7 Toren beim Gegener RESG Walsum. Am Samstag wollen die Spieler um Kapitän Lucas Karschau die Revanche für die Schlappe aus der Hinrunde. Mit dem Heimvorteil und der Unterstützung der heimischen Fans setzt Germanen Trainer Christian Zarod auf den elften Saisonsieg in Folge. Mit einem weiteren Erfolg, im direkten Duell mit einem Favoriten, können sich die Herringer an der Tabellenspitze der Bundesliga weiter absetzen. 

Der 1. Vorsitzende Michael Brandt erwartet am Samstag ein Duell auf Augenhöh. Der Gegener aus Walsum verfügt über einen breiten Spielerkader. Über Jahre spielt die RESG Walsum als Deutscher Rekordmeister im Rollhockey in der oberen Tabelle der Liga keine Rolle. Seit drei Jahren erfolgt die Wende im Verein. Im eigenen Nachwuchs fehlte die Klasse, um in der Bundesliga um den Titel zu spielen. Bereits in der letzten Saison standen fünf Spieler aus Südeuropa im Kader der Duisburger. Die RESG Walsum scheiterte in der letzten Saison im Halbfinale am amtierenden Meister aus Iserlohn. Der Verein konnte zum Saisonende alle Leistungsträger halten, die Mannschaft ist in der laufenden Saison gut eingespielt und spielt, wie erwartet, um den Titel mit.

Trainer Christian Zarod freut sich auf die Partie am Samstag. Nach der Pflichtaufgabe zum Rückrundenstart, dem 11-3 Erfolg gegen RHC Recklinghausen, sah der Coach bereits am letzten Samstag beim 9-5 Auswärtssieg gegen Bison Calenberg eine Leistungssteigerung im Team. "Am Samstag treffen zwei Spitzenmannschaften in der Glück-Auf-Sporthalle aufeinander. Die Spieler brennen auf eine Revanche."

Beide Teams sind offensive ausgerichtet, suchen das schnelle und direkte Kombinationsspiel. Mit Tobias Wahlen und Timo Tegethoff stehen auf beiden Seiten Torwarte zwischen den Posten, die im Kader der Deutschen Nationalmannschaft stehen. Trainer Christian Zarod muss weiterhin auf Justin Klein und Marcel Stork verzichten, die sich nach den Bänderrissen noch im Aufbautraining befinden. Zum ersten Mal in der Rückrunde steht dem Herringer Coach wieder Luis Hages zur Verfügung, der einen grippalen Infekt auskuriert hat.  

Das Duell der Torjäger beim SC Bison Calenberg

(mb - 19.01.2017) Am 13. Spieltag kommt es zum Duell der Torjäger Kevin Karschau (42 Tore) und Milan Brandt (41 Tore). Es geht am Samstag für die Herringer nach Niedersachsen,dort triftt das Team von Trainer Christian Zarod um 18.00 Uhr auf den SC Bison Calenberg. 

Am letzten Spieltag sahen die heimischen Fans in der Glück-Auf-Arena zum Auftakt der Bundesliga Rückrunde eine schwache erste Halbzeit. Erst nach der Pause stand das SKG Team sicher in der Defensive und über das schnelle Umschaltspiel landeten die Germanen am Ende einen klaren 11-3 Erfolg gegen RHC Recklinghausen. 

Für das Auswärtsspiel erwartet Germanen Trainer von den Spielern eine Leistungssteigerung. Mit 33. Punkten und der Tabellenführung fahren die Herringer mit breiter Brust nach Springe. Trainer Zarod erwartet eine schwere, aber lösbare Aufgabe. Gegen den RHC Recklinghausen konnten sich die Germanen die Anlaufschwierigkeiten erlauben, am Samstag beim SC Bison Calenberg müssen die Spieler von Beginn an hellwach sein. Besonders in der Anfangsphase gehen die Niedersachsen ein hohes Tempo, setzen auf die Offensive, um eine schnelle Führung zu erzielen. 

Die Germanen wollen dagegen über eine enge Deckungsarbeit die gegnerischen Spieler bereits im Spielaufbau stören. Aus einer sicheren Abwehr heraus wollen die Herringer, das Mittelfeld über das sichere Kombinationsspiel überbrücken und damit den Gegner zu einem hohen Tempospiel zwingen. 

Trainer Zarod rechnet mit einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, im zweiten Abschnitt setzt der SKG Coach auf die Kondition seiner Mannschaft. Der SC Bison Calenberg dürfte nicht in der Lage sein über die gesamte Spielzeit ein hohes Tempo zu gehen. Daher rechnen sich die Herringer gute Chancen aus, die Weichen in der zweiten Halbzeit auf einen weiteren Auswärtssieg zu stellen. Zudem lichten sich die Ausfälle, nach überstandener Grippe steht Luis Hages am Samstag auch wieder im Kader der Herringer.   

Germanen starten mit Heimspiel in die Rückrunde

(mb - 12.01.2017) Am Samstage beginnt für den Sportklub Germania Herringen, als Tabellenführer der Rollhockey Bundesliga, die Rückrunde. Direkt nach dem Jahreswechsel startete das Team von Trainer Christian Zarod mit der Vorbereitung. Diese Woche hat es in sich, drei Trainingseinheiten standen bereits auf dem Programm, am Freitag geht es dann zur Sportgala bevor dann am Samstag um 18.00 Uhr das Spiel gegen den RHC Recklinghausen angepfiffen wird.

Der SKG-Kader freut sich nach der kurzen Pause auf den Rückrundenstart. Mit 10. Siegen und einer knappen Auswärtsniederlage bei der RESG Walsum haben sich die Herringer mit 30. Punkten eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde erspielt. Zudem stellten die Germanen mit 123. Toren in der Hinrunde einen neuen Rekord in der Bundesligageschichte auf. Die Torfabrik in der laufenden Saison spiegelt sich auch in der Torschützenliste wieder. Kevin Karschau liegt mit 39. Treffern auf dem zweiten Platz, sein Bruder Lucas mit 23. auf dem Vierten gefolgt von Liam Hages mit 19. Toren. Mit nur 309 Punkten stehen die Hammer auch noch als fairste Mannschaft an der Spitze.

Am Samstag wollen die Germanen an die überzeugenden Leistungen der Hinrunde anknüpfen, den Heimvorteil in der Glück-Auf-Arena nutzen und mit einem Sieg gegen den RHC Recklinghausen drei weitere Punkte einfahren.

Nachdem Trainer Christian Zarod im letzten Spiel der Hinrunde im Dezember gegen die IGR Remscheid auf vier Stammspieler verzichten musste hat sich das Lazarett über den Jahreswechsel gelichtet. Mit Kevin Karschau und Robin Schulz kehren am Samstag wieder zwei Schlüsselspieler ins Team zurück. Justin Klein und Marcel Stork fehlen bereits seit Wochen nach Bänderrissen. Abwehspieler Stork hat die Verletzung bereits auskuriert und nimmt wieder am Mannschaftstraining teil. Justin Klein muss sich noch etwas Zeit lassen, ist aber im Aufbautraining und hofft in ca. vier Wochen wieder auf einen Einsatz in der Bundesliga.

Germanen Trainer Zarod geht mit seiner Mannschaft am Samstag als klarer Favorit in das erste Rückrundenspiel. Mit dem Heimvorteil wollen die Herringer den RHC Recklinghausen, zur Zeit 9. der Liga, mit einer offensiven Aufstellung von Beginn an unter Druck setzen.       

 

Germanen haben noch eine Rechnung offen

(mb - 09.12.2016) Morgen kommt es zum letzten Match des Jahres. Nach dem 5-4 Auswärtssieg der Germanen am letzten Wochenende beim RSC Cronenberg, ist den Herringern die Tabellenführung über den Jahreswechsel in der Rollhockey Bundesliga nicht mehr zu nehmen. Nach zehn Spieltagen liegt der SKG mit 27. Punkten an der Tabellenspitze. 

Morgen steht der letzte Spieltag der Hinrunde auf dem Programm. Um 18.00 Uhr trifft das Team auf die Mannschaft der IGR Remscheid. Das Topspiel in der Bundesliga am 11. Spieltag. Der Gegner der Germanen liegt mit 19. Punkten auf dem dritten Tabellenplatz, hat aber zwei Spiele weniger absolviert. In der laufenden Saison haben die Gäste erst eine Niederlage in Iserlohn kassiert und zwei weitere Punkte bei der Schlappe nach der Verlängerung in Calenberg verloren. 

Für Trainer Christian Zarod zählt Remscheid in der laufenden Saison mit zu den Favoriten auf den Titel der Deutschen Meisterschaft. "Die Fans können sich am Samstag noch einmal auf eine enge Partie in der Glück-Auf-Arena freuen".

Der Heimvorteil ist besonders auf Grund der dünnen Spielerdecke wichtig. Die Spieler um Kapitän Lucas Karschau werden morgen noch einmal alle Kräfte bündeln müssen, um den 10. Saisonsieg und damit 30. Punkte zum Ende der Hinrunde zu erreichen. Mit einem Sieg über die IGR Remscheid können die Herringer einen weiteren Mitfavoriten auf Abstand halten. Zudem haben die Germanen noch eine"Rechnung" offen. Die Niederlage im Pokal Finale im Mai des Jahres gegen die IGR Remscheid ist noch bei den Spielern in den Köpfen und mit einem Erfolgam Samstag soll die Revanche für die Pokalpleite folgen.

Eine schwere Aufgabe für den SKG, denn von Woche zu Woche steigen die Ausfälle im Kader. Mit Marcel Stork und Justin Klein fehlen zwei Spieler mit Bänderrissen bis mindestens Ende Januar. Am letzten Samstag stand Germanen Trainer Zarod beim Auswärtsspiel in Cronenberg Kevin Karschau nur in der ersten Halbzeit zur Verfügung. Am Sonntag folgte vom Torjäger dann die Absage für Samstag. Der SKG Coach hatte bereits damit gerechnet "Kevin konnte in Cronenberg seine gewohnte Leistung nicht abrufen" und liegt nun mit einem starken grippalen Infekt flach. Die nächste schlechte Nachricht folgte am Montag. Hinter dem Einsatz von Robin Schulz steht ein großes Fragezeichen. Nach einem groben Foulspiel gegen Robin im Spiel gegen Cronenberg, klagte der SKG Stürmer direkt über starke Schmerzen im Handgelenk. Die erste Diagnose ergab noch keine Klarheit, weitere Untersuchungen stehen am Freitag an. Trainer Zarod hofft noch, dass nur eine schwere Prellung vorliegt, könnte aber auch eine Verletzung der Kapsel sein.

Trotz der vielen Ausfälle rechnet der SKG Coach damit, das Jahr 2016 mit einem weiteren Sieg zu beenden.   

CERS-Cup Rückspiel gegen den HC Turquel

In Lissabon angekommen und guter Dinge: Der SK Germania Herringen© Austermann

(mb - 26.11.2016) Mittlerweile sind alle Spieler in Lissabon angekommen. Die erste Hälfte der Mannschaft reiste bereits am Freitagmorgen nach Portugal. Der Rest des Teams konnte aus beruflichen Gründen erst heute Anreisen. Im Moment stärken sich die Herringer noch, bevor sie um ca 18.00 Uhr in Lissabon abgeholt werden und in die ca. 100km entfernte Halle des HC Turqual gebracht werden. Um 21.00 Uhr erfolgt der Anstoß. 

Morgen reisen die Spieler des HC Turquel an

 

Der SK Germania Herringen erwartet am Samstag den HC Turquel zum Hinspiel im Cers-Cup. 

 

Sturmlauf der Germanen überrollt Gastgeber Krefeld

(mb - 24.10.2016) Am 6. Spieltag in der Rollhockey-Bundesliga erzielten die Herringer den höchsten Erfolg in der Liga. Mit 14-0 Toren fegten die Germanen beim Auswärtsspiel in Krefeld die Gegner von Platz. Bereits nach neun Spielminuten führte das Team von Trainer Christian Zarod gegen die Rheinländer mit 4-0. Bis zur Halbzeit baute der SKG die Führung auf 6-0 aus. Nach der Pause setzten die Germanen ihren Sturmlauf weiter fort. Mit dem hohen Tempo und dem schnellen Passspiel der Herringer zeigte sich der Gastgeber völlig überfordert. Germanen Coach Zarod gab allen Spielern ihre Einsatzzeit, nur auf Robin Schulz hatte der Trainer verzichtet. Schulz sollte sich nach seiner Rückenprellung (Spiel gegen Darmstadt) noch etwas schonen. Trotz der vielen Wechsel bestimmte nur der SKG das Geschehen auf dem Spielfeld und die Krefelder standen in der Abwehr über die gesamte Spielzeit unter Druck. 

Nach den 14 Treffern läuft die Tormaschine beim Sportklub Germania Herringen weiter auf Hochtouren. In den bisherigen sechs Bundesligapartien erzielten die Herringer bereits 70 Treffer. Mit nun 15 Punkten festigten die Germanen den 2. Tabellenplatz in der Bundesliga. 

Germania spielete mit: Timo Tegethoff, Michael Schartner, Liam Hages (3), Justin Klein (1), Lucas Karschau (3), Stefan Gürtler (4), Philipp Michler (1), Luis Hages, Kevin Karschau (2) und Marcel Stork.

Germanen fahren zum Tabellen-Vorletzten nach Krefeld

(mb - 21.10.2016) Am 6. Spieltag in der Rollhockey-Bundesliga steht erneut ein Auswärtsspiel für die Herringer auf dem Programm. Nach einer starken Leistung der Germanen beim RSC Darmstadt will die Mannschaft morgen beim HSV Krefeld nachlegen. Um 18 Uhr erfolgt der Anstoß in der Krefelder Sporthalle. 

Aufgrund der U20-Europameisterschaft finden an diesem Wochenende nur drei Ligaspiele statt. Allen Vereinen, die Nationalspieler für die EM abgestellt haben, stand es frei ihr Spiel zu verlegen.

Schaut man auf die Tabelle der Bundesliga, so dürfte die Favoritenrolle klar auf der Hammer Seite sein. Für die Rheinländer lief es in den bisherigen fünf Partien nicht gut, sie konnten erst einen Punkt verbuchen und stehen aktuell auf dem elften und damit vorletzem Tabellenplatz. Nach dem klaren 10-1 Erfolg der Herringer in Darmstadt fährt das Team von Trainer Christian Zarod mit guten Gefühl nach Krefeld.

Für den SKG-Coach zählt nur ein Sieg. Um diesen einzufahren, fordert Zarod von seinen Akteuren die nötige Einstellung und Konzentration. Denn am Samstag treffen die Herringer auf einen Gegner, der gegen den Abstieg spielt. "Alle erwarten ein klares Ergebnis, doch Krefeld hat gegen uns nichts zu verlieren", sagt Zarod. 

Zudem lieferten sich die Krefelder in der laufenden Saison enge Duelle in der Bundesliga. 

Der Germanen Trainer rechnet mit einer defensiven Aufstellung des Gastgebers, welcher den Erfolg über ein schnelles Konterspiel suchen wird. Daher setzte der Coach in der Vorbereitung das Passspiel ganz nach oben auf den Trainingsplan. "Wir müssen den Gegener von Beginn an über temporeiche Kombinationen unter Druck setzen und die Abwehrreihe der Heimmannschaft auseinander ziehen". 

Christian Zarod steht in Krefeld der komplette Bundesliga-Kader zur Verfügung. 

 

Zur Unterstützung setzt der Verein einen Fabnus ein. Anmeldungen hier!!!

 

 

Deutlicher Sieg für den SKG über den TuS Nord

(cr - 09.10.2016) Am 4. Spieltag der Rollhockey Bundesliga besiegt der SK Germania Herringen den TuS Düsseldorf Nord mit 8:4. 

Es waren drei wichtige Punkte für das Team von Trainer Christian Zarod und ein Sieg, der zu keinem Zeitpunkt in Gefahr war. Auch wenn die Zuschauer in der Herringer Glück Auf Arena anfangs ein ausgeglichenes Spiel sahen, gingen die Herringer durch Tore von Kevin Karschau und Robin Schulz verdient mit 2:0 in Führung. Der schnelle Anschlusstreffer der Rheinländer nach dem dritten Tor der Herringer ließ im Lager der Gäste nochmal Hoffnung aufkommen, sodass zum Ende der ersten Halbzeit die Düsseldorfer sogar nochmal auf 3:2 herankamen. 
 
Nach dem Seitenwechsel drehten die Herringer aber nochmal auf und zogen mit 6:2 davon. Von da an wurde sowohl auf Seiten der Herringer, als bei den Düsseldorfer fröhlich durchgewechselt, sodass alle Spieler zum Einsatz kamen. Jan Dobbratz verkürzte den Spielstand durch einen Penalty für den TuS Nord nochmal auf 6:3, doch der SKG antwortete im Gegenzug ebenfalls mit einem Tor. Luis Hages verwandelte dann in der letzten Minute einen direkten Freistoß zum 8:4 Endstand. Nächste Woche ist der SK Germania Herringen zu Gast beim RSC Darmstadt.  

Germania empfängt den TuS Düsseldorf Nord

(cr - 05.10.2016) Das lange Wochenende ist vorbei und der 4. Spieltag der Rollhockey Bundesliga steht vor der Tür. Nachdem die Herren des SK Germania Herringen vor zwei Wochen beim Rekordmeister RESG Walsum die erste Saison-Niederlage hinnehmen mussten, fordert diesen Samstag ein weiterer Favorit die Germanen zum Duell. Die Rollhockey-Cracks aus der Landeshauptstadt vom TuS Düsseldorf Nord möchten am Samstag die knappe Niederlage gegen den RSC Darmstadt wieder gut machen und dem SKG weitere Punkte verwehren. Herringens Trainer Christian Zarod sieht der Partie aber positiv entgegen: „Die Stimmung im Team ist gut. Wir haben das freie Wochenende für Team-Building-Maßnahmen genutzt und freuen uns nun darauf, dass die Saison weiter geht.“ Zarodti, der das Team zu Saisonbeginn übernommen hat, kann am Samstag auf den gesamten Kader zurückgreifen.„Die gesamte Vorbereitung haben alle Spieler Hundert Prozent gegeben und vollen Einsatz gezeigt“, ist der SKG-Trainer von der Einstellung seiner Jungs begeistert und möchte diese mit möglichst viel Spielzeit für alle Akteure belohnen.

 

Der TuS Düsseldorf Nord rangiert zur Zeit zwar nur auf Platz 7 in der Bundesliga, hat allerdings auch ein Spiel weniger als der SK Germania Herringen. Ein Grund mehr für die Gäste aus dem Rheinland gegen Herringen volles Risiko zu gehen. Die Germanen werden jedoch alles daran setzen die drei Punkte in Herringen zu behalten. Anstoß in der Glück Auf Arena ist um 18 Uhr.

Platz 4 und viel Potenzial für die Zukunft

(cr - 19.09.2016) Die Deutsche U11 Meisterschaft in Herringen war ein Turnier mit vielen Überraschungen und spannenden Begegnugen. Gleich das erste Gruppenspiel am Samstag zwischen dem amtierenden Deutschen Meister RSC Cronenberg und NRW-Meister ERG Iserlohn war eine Zitterpartie für die mitgereisten Fans beider Teams. Über 24 Minuten lieferten sich die Nachwuchsspieler einen Kampf auf Augenhöhe, der am Ende mit einem 3:3-Unentschieden endete. Auch der SK Germania Herringen überraschte in seiner ersten Partie gegen Mitfavorit HSV Krefeld. Konzentrierte sich das Team eigentlich auf die Defensive, ging das Team Dank tollem Zusammenspiel schnell durch Matz Grote mit 1:0 in Führung. Der Treffer gab den Jungs und Mädels Selbstvertrauen, was sich in mutigen Kontern wiederspiegelte. Bis zur Halbzeit schaffte der SKG seine Führung auf 2:0 auszubauen. Mit breiter Brust kam Herringen aus der Halbzeitpause und spielte diszipliniert weiter, was mit Treffer Nummer 3 belohnt wurde. Der HSV Krefeld hatte die Partie aber noch nicht aufgegeben und kam nochmal auch 3:2 heran. Kapitän Luis Emmert sicherte mit seinem Treffer zum 4:2 aber den Sieg und die ersten Punkte für Herringen.
In der Dreier-Gruppe traf der SKG am Samstag Nachmittag noch auf den RHC Recklinghausen. Die gute Leistung aus dem ersten Spiel konnten Herringer gegen die Vester sogar noch steigern und begeisterten die Fans mit Einsatz und Leidenschaft. Am Ende gewann der Ausrichter mit 8:1.
In Gruppe A sorgte die IGR Remscheid für Aufsehen, als sie Top-Favorit ERG Iserlohn mit 9:1 nach Hause schickte und sich damit für das Halbfinale qualifizierte. Als Gruppenzweiter standen die Remscheider am Ende des Tages als Gegner des SK Germania Herringen fest. 

 

Hoch motiviert und mit viel Ballbesitz startete Herringens U11 gegen die Remscheider. Dank schneller Passkombinationen erspielten sich die Herringer immer wieder gefährliche Torchancen, scheiterten aber am gegnerischen Torwart. Eine kurze Unachtsamkeit in der Herringer Abwehr nutze die IGR am Ende der ersten Halbzeit eiskalt zur 1:0-Führung aus. Herringen setzte alles daran den Ausgleich zu erzielen, wollte man doch die überzeugende Leistung vom Vortag weiter belohnen und ins Finale einziehen. Die Gruppenspiele kosteten jedoch viel Kraft und so liefen die Germanen dem 1:0 der Gäste aus dem Bergischen Land bis zum Abpfiff hinter her. Das zweite Halbfinale zwischen dem RSC Cronenberg und dem HSV Krefeld entschieden die Wuppertaler für sich, sodass es im Finale zum Bergischen Duell kam. Der SK Germania Herringen traf im Spiel um Bronze wieder auf den HSV Krefeld. Ähnlich wie gegen Remscheid hatte der SKG viel Ballbesitz und eine Menge Torchancen. Die vorherigen Spiele forderten jedoch eine Menge Energie, sodass im Torabschluss die nötige Kraft fehlte. Auch wenn die Germanen bis zur letzten Sekunde kämpften, konnte sie gegen die 2:0-Niederlage nicht verhindern.

Das letzte Spiel der Meisterschaft, indem sich zwei gleichstarke Mannschaften gegenüber standen, hatte den Namen "Finale" wirklich verdient. Erst 20 Sekunde vor Schluss gelang dem RSC Cronenberg der Siegtreffer zum 2:3 und verteidigte damit den Meistertitel.

Wir gratulieren dem neuen und alten Deutschen Meisterschaft RSC Cronenberg und bedanken uns bei allen Helfer, Fans und Familien für eine großartige Meisterschaft.

Abschlusstabelle:
1. RSC Cronenberg
2. IGR Remscheid
3. HSV Krefeld
4. SK Germania Herringen
5. ERG Iserlohn
6. RSC Chemnitz
7. RHC Recklinghausen

U11 beendet Vorrunde sensationell als Gruppenerster

(cr - 18.09.2016) In der Herringer Glück Auf Arena herrschte große Freude als der Schiedsrichter das zweite Gruppenspiel der Deutschen U11 Meisterschaft in Herringen zwischen dem RHC Recklinghausen und dem SK Germania Herringen abpfiff. Nach einer überzeugenden Leistung gewannen die Germanen die Partie mit 8:1 und sicherten sich damit den Gruppensieg in der Gruppe B. Es fast ein Spiel wie im Bilderbuch, das besonders beim Trainergespann Janis und Andreas Reinert viel Freude hervor rief:" Die Kids haben alles umgesetzt was wir in den vergangenen Wochen trainiert haben", reflektiert Janis die Partie. Co-Trainer Andreas Reinert war besonders vom Zusammenspiel seiner Mannschaft begeistert. Schon im ersten Spiel zeigten die Nachwuchsspieler eine tolle Mannschaftsleistung erkämpften sich einen verdienten 4:2-Sieg über den HSV Krefeld. Heute steht das Halbfinale gegen die IGR Remscheid auf dem Plan. Um 11.30 Uhr fällt der Startschuss um den Einzug ins Finale.
Wir hoffen auf laute Unterstützung in der Glück Auf Arena und drücken unserer U11 die Daumen.

Alle weiteren Ergebnisse zu Deutschen U11 Meisterschaft findet ihr hier.

Im CERS-Cup mal wieder nach Portugal

Der SK Germania Herringen hat in der Europapokal-Auslosung mal wieder das Portugal-Los gezogen. Für die erste Mannschaft geht es in diesem Jahr zum HC Turquel in der Nähe von Lissabon. Bereits zum vierten Mal treten die Germanen im CERH-Cup gegen ein portugiesisches Team an. Bisher kam man leider nicht über ein Unentschieden hinaus und musste das internationale Abenteuer nach der ersten Runde beenden. Das soll in diesem Jahr möglichst anders sein. Auch wenn der SKG im Vergleich zu anderen deutschen Mannschaften ein eher schwieriges Los zugeteilt bekam, ist die Aufgabe gegen die Portugiesen machbar. Der HC Turquel beendete die vergangene Saison auf Platz 9 in der 1. Liga. Das wohl bekannteste Gesicht im Kader ist das von Tiago Rafael, Bruder von Portugals Topscorer Diogo Rafael, der zur neuen Saison vom Euroliga-Sieger Benfica Lissabon zum HC Turquel wechselte. Die Herringer werden auf viel Erhfarung und Routine treffen. SKG-Coach Zarod ist dennoch guter Dinge: "Kein Team ist unschlagbar und wir haben zuerst Heimvorteil. Bisher haben wir uns International bei Heimspielen immer gut verkauft, das wollen wir auch in diesem Jahr." Das erste Spiel findet am 05. November in der Glück Auf Arena statt. Drei Wochen später geht es dann zum Rückspiel nach Portugal.

Der SKG ist Ausrichter der Deutschen U11 Meisterschaft

(cr - 13.09.2016) Die Glück Auf Arena in Herringen ist Austragungsort der Deutschen U11 Meisterschaft. Der SK Germania Herringen erhielt vor einigen Wochen den Zuschlag des Deutschen Rollsport- und Inline Verbandes um am dritten Septemberwochenende die Titelkämpfe zu veranstalten. Insgesamt werden sieben Teams zu Gast in Hamm sein und an zwei Tagen den Meister unter sich ausspielen. Dass der SKG im Laufe der Vereinsgeschichte gute Jugendarbeit geleistet hat, zeigt das aktuelle Bundesliga-Team. Aber auch die Erfolge der jüngsten Vergangenheit lassen in eine hoffnungsvolle Zukunft blicken. Mit je einer Bronze-Medaille überzeugten die Jungs und Mädchen der U9 und der U11 auf der letzten Deutschen Meisterschaften. In einem starken Teilnehmerfeld möchten sich Trainer Janis Reinert und sein Team auch in diesem Jahr behaupten und an den Erfolg des vergangenes Jahres anknüpfen. Noch wichtiger als eine Medaille ist Trainer Reinert aber die spielerische Leistung seiner Schützlinge. „Die Kids haben in den vergangenen Jahren eine tolle Entwicklung gemacht und sind große Schritte voran gekommen. Es wäre super, wenn sich die Spieler am Ende mit einem Podiumsplatz für die harte Arbeit selber belohnen würden.“, schwärmt Janis von seinem Team. Der Jugendvorstand des SK Germania Herringen möchte mit einer besonderen Veranstaltung die Motivation der Nachwuchsspieler zusätzlich unterstützen und allen Beteiligten unvergessliche Tage bescheren.

Kämpferische Aufholjagd ohne Happy End

(cr - 12.09.2016 ) Nicht nur unsere 1. Mannschaft hatte am Wochenende ein besonderes Spiel, auch unsere jüngsten Germanen waren auf besonderer Mission. Auf der deutschen Meisterschaft zeigten unsere Kids vollen Einsatz und holten mit leidenschaftlichem Einsatz einen 2:5 Rückstand gegen die IGR Remscheid auf. Leider reichte es am Ende nicht zu einem Sieg und auch nicht zum Einzug ins Halbfinale, aber alle SpielerInnen sind über sich hinausgewachsen und zeigten eine super Leistung. Im Spiel um Platz 5 zeigten die Jungs und Mädels ihr Rollhockey-Können und dominierten streckenweise die Partie. Leider wurde die starke Leistung nicht belohnt und der SKG musste sich am Ende mit 4:0 dem RSC Gera geschlagen geben. Wir sind dennoch stolz auf unsere NachwuchsspielerInnen!!!

Der RSC Cronenberg verteidigte im Finale gegen den RHC Recklinghausen den Titel. Wir gratulieren dem RSC Cronenberg und bedanken uns für eine tolle Meisterschaft.

 

Start in die neue Bundesliga-Saison

(mb - 06.09.2016) Der Sportklub Germania Herringen startet am Samstag in die Rollhockey Bundesligasaison 2016/17. Der Deutsche Vizemeister aus Hamm hatte sich nach der Schlappe im DM-Finalspiel von Trainer "Alfredo" Meier getrennt und baut in der neuen Saison als Coach auf Christian Zarod. Der neue SKG Trainer hatte bereits in den beiden letzten Jahren als Co-Trainer der Germanen die Mannschaft begleitet und hat mit Beginn der Vorbereitungszeit im Juli die Verantwortung auf der Trainerbank übernommen.

 

Nach den vielen Trainingseinheiten in der Vorbereitung auf die neue Saison freut sich der Bundesligakader auf den Start in die Meisterschaftsrunde. Nach der Aufstockung der ersten Liga auf zwölf Vereine stehen für die Herringer zunächst 22. Spieltage auf dem Programm. Nach der gespielten Hin- und Rückrunde in der Bundesliga qualifizieren sich die besten acht Mannschaften für die Play-off-Finalrunde, um den DM Titel in der Bundesliga. Mit einem Auswärtsspiel geht es für das Hammer Team in die neue Saison. Am Samstag stehen die Germanen am 1. Spielag vor einer lösbaren Aufgabe mit der Partie beim RHC Recklinghausen.

 

Für die Heimspiele haben die Verantwortlichen beim Sportklub Germania Herringen, wie bereits in den letzten Jahren, die Anstoßzeit in der Glück-Auf-Arena auf 18.00 Uhr gesetzt. Nur beim ersten Heimspiel der Herringer, am 17. September gegen den SC Bison Calenberg, erfolgt der Anstoß der Bundesligapartie erst um 19.00 Uhr. Grund für die zeitliche Verlegung ist die Ausrichtung der Deutschen U11 Meisterschaft in der Glück-Auf-Sporthalle. 

 

Vor dem Anstoß am Samstag um 15.30 Uhr beim RHC Recklinghausen blickt man im Herringer Lager um 10.oo Uhr gespannt nach Spanien auf die Auslosung der ersten internationalen Spielrunde. Mit dem TuS Düsseldorf-Nord, der RESG Walsum, der IGR Remscheid, dem RSC Darmstadt und dem SK Germania Herringen haben sich fünf Teams für den CERS-Cup qualifiziert. 

Die nächsten Bundesligaspiele

18.11.2017   15:30 Uhr

Fanbus nach Iserlohn

Abfahrt 14.15 Uhr von der Glückauf-Arena

Anmeldung hier !!!

Nächstes           CERS-CUP Spiel

04.11.2017 um 20.45 Uhr

Valdagno - SKG

25.11.2017 um 20.00 Uhr

SKG - Valdagno

Nächstes Pokalspiel

Pokal 1/8 Finale

24.02.2018 um 19.00 Uhr

ERSC Schwerte - SKG

Nächste Jugendturniere

16./17.09.2017
Deutsche 
U11 Meisterschaft
in Krefeld

Germania auf Facebook

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SK Germania Herringen e.V.