Wir über uns

Der SK Germania Herringen wurde 1914 als Sportklub für Rad- und Wandersport gegründet.

 

Nach den schweren Jahren während und zwischen den Kriegen entwickelten sich im SKG mehrere Sportarten nebeneinander. Neben dem Radsport wurde auch Rollhockey und Rollkunstlauf betrieben.

 

Im Radsport wurden einige Erfolge erzielt, unter anderem ein Deutscher Bergmeister, ein zweiter Platz bei den Deutschen Meisterschaften sowie zwei Deutsche Jugendbeste. Während dieser Zeit entstand auch die Außenanlage mit Radrennbahn, Rollschuhbahn und dem Vereinsheim, auf einem vom Bergwerk Heinrich Robert zur Verfügung gestellten Gelände.

 

Nach und nach kristallisierte sich der Rollsport aus den Aktivitäten heraus.

Später wurde noch eine Streethockeyabteilung angegliedert.

 

1959 schaffte die Rollhockeymannschaft den Aufstieg in die Oberliga. 1969 stieg die Seniorenmannschaft in die neu gegründete Rollhockey-Bundesliga auf.

 

Zwischen 1970 und 1977 folgte die bis dahin erfolgreichste Zeit in der Vereinsgeschichte von Germania Herringen. In den Nachwuchsklassen holte der Verein sechs Deutsche Meisterschaften nach Herringen.

Deutscher Schülermeister 1970 und 1972

Deutscher Jugendmeister            1974 und 1975

Deutscher Juniorenmeister         1975 und 1977

 

Nach dem Abstieg aus der Bundesliga 1982 erfolgte 1985 der Aufstieg in die neu 2. Bundesliga Nordwest. Nach 7 Jahren erfolgte der erneute Aufstieg in die 1. Bundesliga. Nach dem erneuten Abstieg in die 2. Liga entschloss man sich 1996 die Mannschaft in die Oberliga zurück zu nehmen und die frei werdenden Gelder in die Jugendarbeit zu investieren.

 

Die Jugendarbeit war 1989 und 1990 mit einigen Schwierigkeiten wieder in Gang gekommen.

 

Es standen 1991 erstmals 12 Jugendspieler zur Verfügung. Sie wurden von erfahrenen Bundesligaspielern trainiert und betreut. Diese Mannschaft belegte bei den Deutschen Meisterschaften in Remscheid den 6. Platz.

 

Bis zum Jahr 1994 stieg der Jugendkader auf 28 Spieler an.

 

Im Jahre 1995 gelang es dem SKG erstmals nach 20 Jahren wieder den DRB-Pokal, in der Altersklasse bis 7 Jahre, zu erringen!

 

Dieser Erfolg konnte in den folgenden Jahren 1996, 1997, 1998, 1999, 2000 und 2001 wiederholt werden!

 

Im Jahr 1996 konnte die Mannschaft des SK Germania Herringen in der Altersklasse bis 13 Jahren die Deutsche Vizemeisterschaft erringen. Ein Jahr später wurde die gleiche Mannschaft dritter derDeutschen Meisterschaft.

 

1997 spielte der SKG erstmalig in allen vier Jugendbereichen bei den Deutschen Meisterschaften um die Krone des Deutschen Rollhockey mit.

 

Gleichzeitig schaffte mit Dominik Brandt ein Spieler des SKG erstmals seit 16 Jahren, wieder den Sprung in die Jugendnationalmannschaft des Deutschen Rollsportbundes!

 

1998 hatte sich der SK Germania Herringen zum ersten mal in der Vereinsgeschichte für ein Endrundenturnier der Juniorinnen qualifiziert. Die Mannschaft war als  Außenseiter in das Turnier gestartet und holte überraschend die Bronzemedaille nach Hamm.

 

Nach den Erfolgen der jungen Germanentruppe in der Juniorinnenklasse. Kam im Jahr 2000 der Aufstieg in die 2. Bundesliga der Damen, hier war das gesteckte Ziel im ersten Spieljahr der Klassenerhalt. Aber bereits am Ende der Hinrunde sorgten die Hammer Damen mit dem zweiten Tabellenplatz für eine große Überraschung. Durch eine starke Mannschaftsleitung am letzten Spieltag gelang den Damen der Aufstieg in die 1. Bundesliga.

 

Im Jahr 2001 gewannen die Juniorinnen den Titel des Deutschen Meisters. In der 1. Bundesliga belegten die Damen den 4. Platz.

 

2002 konnten die Juniorinnen wieder den Titel nach Herringen holen. In der 1. Bundesliga schaffte man den Einzug ins Play-Off Halbfinale, sowie den Einzug ins Pokal-Halbfinale.

 

Auch im darauffolgendem Jahr holten die Juniorinnen zum dritten Mal in Folge den Titel des Deutschen Meisters nach Hause. In der 1. Bundesliga kam man nicht über das Play-Off Halbfinalehinaus und auch im Pokal, war im Halbfinale Schluss.

 

Im Jahr 2004 konnte der SK Germania Herringen in vier Jugendaltersklassen den Titel nach Herringen holen. So wurde die B-Jugend, die A-Jugend, die Junioren und die Juniorinnen Deutscher Meister. Die C- Jugend belegte bei der DM den 6. Platz. Die Damen kamen auch in diesem Jahr bis ins Play-Off Halbfinale.

 

2005 gewann die Damenmannschaft ihre ersten Medaillen. So wurden sie Vizemeister in der 1. Bundesliga und gewannen die Silber Medaille im Deutschen Pokalfinale.

 

Im Jahr 2006 holten die Rollhockey-Spielerinnen des SK Germania Herringen zum ersten Mal in derVereinsgeschichte die Deutsche Meisterschaft. Und sogar das Double wurde in diesem Jahre geholt, durch den Titelgewinn des Deutschen Pokals.

 

2007 konnten die Damen ihre Titel nicht verteidigen und mussten sich mit den Vize-Titeln zufrieden geben.

 

2008 schieden die Damen im Play-Off Halbfinale aus, sicherten sich aber die Silbermedaille im Pokal.

 

Im Mai 2009 standen die Rollhockey-Damen zum letzten Mal auf dem Platz. Der amtierende Vizemeister zog sich aus personellen Gründen nach 13 Jahren aus der Bundesliga zurück,    

 

 

Es folgten bis zum Jahr 2012 weitere Nominierungen von Spielern und Spielerinnen für dieNationalmannschaften.

 

Michael Schlüter, Sebastian Glowka, Stefan Gürtler, Lea Reinert, Kathrin Kieler, Patrick Glowka, Philipp Michler, Carolin Reinert, Kevin Karschau, Liam Hages, Maurice Michler, Milan Brandt, Lucas Karschau, Robin Schulz, Janis Reinert, Timo Tegethoff und Luis Hages. 

Die Nächsten Bundesligaspiele

23.09.2017   18:00 Uhr

Nächstes CERS-CUP Spiel

04.11.2017 

25.11.2017

Nächstes Pokalspiel

Pokal Saison 2017/2018

??.??.2017 um ??.?? Uhr

_________ - __________

Nächste Jugendturniere

16./17.09.2017
Deutsche 
U11 Meisterschaft
in Krefeld

Germania auf Facebook

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SK Germania Herringen e.V.